Auf dem Weg zur Mitte

Mit andern Menschen gleichzeitig das Labyrinth begehen – und doch ganz bei sich sein. Vom eigenen Standpunkt aus gehen und erleben: Was man auf den Weg mitnimmt, kann sich im Hin und Her verändern. Um-Wege, Richtungswechsel, neue Sichtweisen – und in der Mitte geschieht Umkehr, der Weg beginnt neu, er weist nach aussen, ins Weite.

Rügel-Talk: Im Gespräch mit Texten von Kurt Marti

Kurt Marti wurde genau heute vor hundert Jahren geboren, am 31. Januar 1921 in Bern. Von 1950 bis 1960 amtete er als Pfarrer in Niederlenz. Dort begann er Zeitungsartikel, Gedichte und Geschichten zu schreiben, auch auf Schweizerdeutsch. Von 1961 bis 1983 war er Pfarrer an der Nydeggkirche in Bern. Er engagierte sich im Kampf gegen Atomwaffen, Atomkraftwerke, die US-Intervention in Vietnam und war Mitbegründer der entwicklungspolitischen Organisation Erklärung von Bern. In seinen Predigten und Aufsätzen, Ge- dichten und Aphorismen erweist sich Marti als ein engagierter und kritischer Literat. Seine Texte bewegen bis heute. Der Rügel-Talk ist zum 101. Geburtstag im Gespräch mit Texten von Kurt Marti. Ausgewählt und vorgetragen von Katharina Kilchenmann.

Kunst und Glaube begegnen sich

Silja Burch und Markus Wentink im Gespräch

Die Veranstaltungsreihe im Kunsthaus Aarau lädt ein zum Dialog zwischen Kunst und Glaube. Als Gast wählt Markus Wentink aus der reichen Sammlung des Kunsthauses oder einer aktuellen Ausstellung einige Bilder aus. Im Dialog mit der Kunstvermittlerin erschliessen sich diese Kunstwerke und eröffnen neue Sichtweisen aufs Bild, auf die Welt, auf das eigene Dasein.

Gast
Markus Wentink, Tehologie, Coach für rhetorische Kommunikation; Sprecherzieher. Fachstelle Bildung und Probstei. Gebürtiger Niederländer.

Werktag 2021

Herzliche Einladung zum Werktag

Zusammen mit unseren Kursleiterinnen ist es uns wieder gelungen, Kurse mit den unterschiedlichsten Materialien und Techniken zusammen zu stellen. In den Kursen erhalten Sie zahlreiche Ideen für Ihre eigene Basararbeit. Gerade in Zeiten von Corona ist die Unterstützung kirchlicher Werke wie Mission 21 ein wichtiges Zeichen der inter- nationalen Solidarität. Wählen Sie einen Kurs am Werktag aus. Den Anmeldetalon finden Sie am Schluss der Broschüre. Die Kurse stehen allen Interessierten offen. Wir freuen uns auf Sie!

Rügeltagung „Was uns in der Pandemie hilft“

Rügelnachmittag 2021
Wir laden Sie herzlich zum Rügelnachmittag 2021 ein. Mit einem informativen und unterhaltsamen Nachmittag möchten wir uns bei Ihnen für Ihr Engagement und Interesse herzlich bedanken.

"Was uns in der Pandemie hilft" Erfahrungen aus den Partnerkirchen von Mission 21

Wie ist die aktuelle Corona-Situation in Ländern rund um den Globus? Wie gehen die Menschen damit um? Welche Schlüsse ziehen sie daraus? Was tun die Kirchen, mit denen wir partnerschaftlich verbunden sind?
Christian Weber, Studienleiter von Mission 21, berichtet anhand von konkreten Beispielen vom Ausmass dieser Krise, von ihren langfristigen Auswirkungen, aber auch von erstaunlicher Solidarität, Widerstandskraft und Hoffnung.

Wir freuen uns, Sie auf dem Rügel begrüssen zu dürfen. Ein Verkaufsstand von mercifair lädt zum Einkaufen ein.

Programm
14.00 Begrüssung
14.15 Vortrag: «Was uns in der Pandemie hilft» mit Christian Weber
15.30 Kaffee & Kuchen
16.15 Besinnlicher Ausklang

Verbitterung und Versöhnung in der Palliative Care

Öffentlicher Themenabend im Rahmen der Lehrgänge in Palliative und Spiritual Care der Aargauer Landeskirchen

Themen rund um Schuld und Kränkung sowie um Vergebung und Versöhnung können zu jedem Zeitpunkt im Leben auftauchen. Spätestens aber, wenn das Lebensende naht, geht es darum, ja zur eigenen Biografie zu sagen, im Einklang zu sein mit sich und mit den Nächsten, Versöhnung zu wagen, wo nötig. Der Lebensrückblick und die Bilanzierung von Erfolg und Misserfolg, von Verdienst und Schuld am Lebensende geben Menschen somit noch einmal die Chance, erlittene Verletzungen und eigene Schuld zur Sprache zu bringen, sich und anderen zu verzeihen und den inneren Frieden zu finden. Vergebung bedeutet Befreiung von der Last des Nachtragens und schützt vor Verbitterung.

Aufgrund der aktuellen Lage bitten wir Sie um eine Anmeldung über das Online-Formular oder unter 062 838 06 55. Bitte bringen Sie auch eine Hygienemaske mit. Vielen Dank!

Auf dem Weg zur Mitte

Jahreszeiten feiern im Rügel-Labyrinth

Mit andern Menschen gleichzeitig das Labyrinth begehen – und doch ganz bei sich sein. Vom eigenen Standpunkt
aus gehen und erleben: Was man auf den Weg mitnimmt, kann sich im Hin und Her verändern. Um-Wege, Richtungswechsel, neue Sichtweisen – und in der Mitte geschieht Umkehr, der Weg beginnt neu, er weist nach aussen, ins Weite.

Die Schöpfung feiern ABGESAGT!!

Jahresmitte – Sonnenwende

Sommeranfang, Sonnwende: In vielen Weltgegenden werden diese Tage voll Licht und Leben gefeiert. Wir wollen uns an der Fülle der Schöpfung mitfreuen, wollen es tun mit Liedern und Texten, die dies ausdrücken. Das Jodelterzett Seetal im Wechsel mit der Roggehusemusig stimmen an und ein. Dazwischen ist Zeit für ein sommerliches Nachtessen.

Programm:
18 Uhr: Schöpfungsfeier
19 Uhr: Nachtessen
Anschliessend Schlussteil

Hoffnungsbilder

Kirchengeschichtlicher Tagesausflug zu Berner Landkirchen

Der Ausflug führt zu versteckten Kostbarkeiten in alten Kirchen im Berner Mittelland.Unter den Kunstwerken in den Kirchen werden wir uns besonders den Hoffnungs- und Auferstehungsbildern widmen. Voraussichtlich werden wir die Kirchen Rüti bei Büren, Büren an der Aare, München-buchsee und Hindelbank besuchen. Das Mittagessen ist im Städtchen Aarberg geplant.

Der kunst- und kirchengeschichtliche Tagesausflug mit Car der Kirchgemeinden Zofingen und Schöftland ist für weitere Interessierte offen. Änderungen im Programm vorbehalten.

Auskunft:
Ruedi Gebhard: 062 751 13 39, ruedi.gebhard@ref-zofingen.ch
Dörte Gebhard: doerte.gebhard@kirche-schoeftland.ch

Philipp Kindler: Gerechtigkeit im Gesundheitswesen

Themenabend Theologie & Glauben

Wie wird in Spitälern entschieden? Welche Entscheide sind heikel / fragwürdig? Was muss unternommen werden, um möglichst gerecht entscheiden und handeln zu können? Dieser Themenabend bezieht sich auf den Unterrichtsblock «Sachfragen der Ethik» innerhalb des Evangelischen Theologiekurses.

Coronabedingt ist der Besuch der Veranstaltung nur mit Anmeldung möglich. Bitte melden Sie jede Person mit einer eigenen Anmeldung an, eine Mehrfachanmeldung ist nicht möglich (Notwendigkeit der namentlichen Registrierung jeder Person). Besten Dank.