Die Schöpfung feiern

Jahresmitte – Sonnenwende

Sommeranfang, Sonnwende: In vielen Weltgegenden werden diese Tage voll Licht und Leben gefeiert. Wir wollen uns an der Fülle der Schöpfung mitfreuen, wollen es tun mit Liedern und Texten, die dies ausdrücken. Das Jodelterzett Seetal im Wechsel mit der Roggehusemusig stimmen an und ein. Dazwischen ist Zeit für ein sommerliches Nachtessen.

Programm:
18 Uhr: Schöpfungsfeier
19 Uhr: Nachtessen
Anschliessend Schlussteil

Hoffnungsbilder

Kirchengeschichtlicher Tagesausflug zu Berner Landkirchen

Der Ausflug führt zu versteckten Kostbarkeiten in alten Kirchen im Berner Mittelland.Unter den Kunstwerken in den Kirchen werden wir uns besonders den Hoffnungs- und Auferstehungsbildern widmen. Voraussichtlich werden wir die Kirchen Rüti bei Büren, Büren an der Aare, München-buchsee und Hindelbank besuchen. Das Mittagessen ist im Städtchen Aarberg geplant.

Der kunst- und kirchengeschichtliche Tagesausflug mit Car der Kirchgemeinden Zofingen und Schöftland ist für weitere Interessierte offen. Änderungen im Programm vorbehalten.

Auskunft:
Ruedi Gebhard: 062 751 13 39, ruedi.gebhard@ref-zofingen.ch
Dörte Gebhard: doerte.gebhard@kirche-schoeftland.ch

Basiskurs Bibel und Theologie «Wie war das nochmal?»

Viele Erwachsene haben sich im Religions­-oder Konfirmandenunterricht das letzte Mal mit den Grundlagen der Christlichen Religion auseinandergesetzt und fragen sich nun: «Wie war das nochmal» Hier hilft der Basiskurs Bibel & Theologie.

Er vermittelt einfach und kompakt ein Basiswissen über die Bibel sowie zu grundlegenden theologischen Fragen und richtet sich an interessierte Erwachsene und speziell an ehrenamtliche Kirchenpflegerinnen und Kirchenpfleger.

Kurs besteht aus 7 Modulen (Daten sh. Flyer):
2 Wochenenden im Herzberg, Asp (je Freitag 16 Uhr bis Samstag 16 Uhr)
5 Kursabende im Haus der Reformierten, Stritengässli 10, Aarau (je 18 bis 21 Uhr)

Besuchsdiensttagung 2021: Einsam unter vielen

Menschen können allein sein, wenige soziale Kontakte und Freundschaften pflegen, und dennoch nicht von Einsamkeit betroffen sein. Oder sie können, so scheint es zumindest, gut in die Gesellschaft integriert sein, unter vielen sein – und sich trotzdem einsam fühlen. Einsamkeit ist ein subjektives Gefühl und hat immer wieder andere Facetten – von der Jugend bis zum hohen Alter. Mit einem Fokus auf die Einsamkeit im Alter machen wir uns auf die Suche, was Einsamkeit ausmacht, wie sie sich zeigt, und wie wir individuell und als Gesellschaft damit umgehen (können).
In den Workshops erhalten Sie praxisnahe Ideen zur Vertiefung des Themas.

Wir freuen uns auf die Gemeinschaft miteinander und auf das Erleben eines inspirierenden Kurstages mit vielen neuen Impulsen und Anregungen für die Praxis im Besuchsdienst.

Workshops (ausführliche Beschreibung siehe Flyer):
Atelier 1: Einsamkeit betrifft alle Altersstufen
Atelier 2: Helfen Glaube und Spritualität gegen Einsamkeit?
Atelier 3: Einsamkeit strahlt ganz Unterschiedliches aus
Atelier 4: Freude schenken und Grenzen setzen

Programm:
ab 9.00 Empfang, Kaffee
9.30 Begrüssung
9.45 bis 11.45 Einführung ins Thema, Referat und Reflexion
12.15 Mittagessen
13.45 bis 15.15 Workshop
15.30 bis 16.00 Schlussfeier

Bettagsfeier

Jodelgottesdienst mit reformierten Kirchgemeinden am Hallwilersee

Zur Bettagsfeier auf dem Rügel sind neben den Mitgliedern der Kirchgemeinden Beinwil, Birrwil und Seengen auch Freunde des Rügels aus einem weiteren Umkreis eingeladen. Wir feiern einen Gottesdienst in der Aula. Anschliessend sitzen wir gemütlich beim Mittagessen zusammen, bei schönem Wetter selbstverständlich im Freien.

Musik
Jodelterzett Seetal:
. Yvonne Fend-Bruder, Seengen
. Sämi Studer, Altwis
. Karin Weber-Widmer, Lenzburg
Akkordeon:
. Doris Erdin-Treier,Gansingen

Auf dem Weg zur Mitte

Jahreszeiten feiern im Rügel-Labyrinth

Mit andern Menschen gleichzeitig das Labyrinth begehen – und doch ganz bei sich sein. Vom eigenen Standpunkt
aus gehen und erleben: Was man auf den Weg mitnimmt, kann sich im Hin und Her verändern. Um-Wege, Richtungswechsel, neue Sichtweisen – und in der Mitte geschieht Umkehr, der Weg beginnt neu, er weist nach aussen, ins Weite.

Wo die Seele Atem holt

Dem Geheimnis der Seele nachspüren

Die Seele: Eine geheimnisvolle Dimension, die sich dem rationalen Zugriff entzieht. Ein geheimnisvolles Etwas, das wir nicht dingfest machen können. Und dennoch: Wir spüren, dass uns etwas fehlt, wenn wir auf die Seele im Nachdenken und Sprechen über uns selbst verzichten. In uns allen schlummert eine Ahnung von dem, was mit Seele gemeint ist: Ganzheit, Sehnsucht und Verbundenheit. Ganzheit im Bezug auf uns selbst, Sehnsucht nach dem göttlichen Ursprung, Verbundenheit mit dem Leben um uns herum.Wie finden wir Zugang zu unserer Seele? Wie können wir uns in ihr verwurzeln? Wie ihr unsere Achtsamkeit schenken? Mit ver-schiedenen Übungen und Impulsen spüren wir dem Geheimnis unserer Seele nach.

Evangelischer Theologiekurs (Einstieg ins 1. Kursjahr)

Der Evangelische Theologiekurs ist ein Weiterbildungsangebot, das sich über drei Jahre erstreckt. Im Oktober 2021 startet ein neuer Kurszyklus. Weil der Kurs modular aufgebaut ist, haben Interessierte die Möglichkeit, in jedem Jahr einzusteigen oder nur einzelne Themenblöcke zu besuchen.
Im ersten Kursjahr werden folgende Themen behandelt:
• Einführung in die Schriften des Alten Testaments
• Grundfragen der Ethik
• Gott der Schöpfer
• Judentum
• Sophia, Weisheit und Feministische Theologie
• Geschichte Israels als Geschichte der Gotteserfahrung

Kursbeginn: Samstag, 23. Oktober 2021, 9 bis 17 Uhr
Dann je donnerstags, 18 bis 21 Uhr, wöchentlich, ausser in den Schulferien, 3 Studienwochenenden / 3 Studientage

Diner Surprise «Hirngespinste»

Schräg verdrehte, poetisch verträumte, humorvoll freche Gedanken- und Wortspielereien, eigene und fremde, werden umrahmt, ergänzt und umspielt von klassischer Musik, alles immer mit einem kecken Augenzwinkern.

Zum Zuhören kommen feine Gerichte aus der Rügelküche. Programm nur mit Essen buchbar.

Konrad Schmid: Die Entstehung der Bibel

Themenabend Theologie & Glauben

Die Forschung der letzten Jahrzehnte hat viele gängige Annahmen über die Geschichte Israels und die Entstehung der Bibel revidiert. Ereignisse wie der Auszug aus Ägypten oder der Tempelbau unter König Salomo gelten nicht länger als historisch. Damit verschärft sich die Frage, wie die grossen Geschichten des Alten Testaments entstanden sind und wann sie Teil «heiliger Schriften» wurden. (Aus dem Klappentext des Buches «Die Entstehung der Bibel»)

Dieser Themenabend bezieht sich auf den Unterrichtsblock «Einblicke in die Schriften des Alten Testaments» innerhalb des Evangelischen Theologiekurses.

Keine Anmeldung nötig.