Kirchliche Lieder mit Gebärden

Musik drückt Gefühle aus. Mit welchen Gebärden kann ein Kirchenlied übersetzt werden? Hörende und Gehörlose erarbeiten sich Kirchen- und Volkslieder in Gebärdensprache. Agnes Zwyssig gebärdet und [esf_pers id=“5379″ output=“modal“] musiziert.
Datum & Zeit
Freitag, 23. April 2021
14 – 16.30 Uhr
Ort
Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern
Abendweg 1
6000 Luzern 6
Kosten
Keine
Anmeldung
nicht erforderlich

«D’Anouk esch e Schlampe ond de Tim schtenkt!» – Cybermobbing

Mit Hilfe von digitalen Medien können beleidigende und verletzende Texte, Bilder und Videos schnell und formlos veröffentlicht werden. Möchte man unüberlegt Veröffentlichtes wieder Löschen, wird erst klar, dass das nicht mehr möglich ist. Es ist deshalb äusserst wichtig, dass die Jugendlichen besser unterstützt und gut begleitet werden.
Zielgruppen

  • Katechetinnen und Katecheten
  • Jugendarbeitende
  • Theologinnen und Theologen
  • Lehrpersonen
  • Kirchliche Behördenmitglieder
  • Freiwillige in der Pastoral

Lerninhalte
Was ist Mobbing? Was ist bei Cybermobbing anders? Welches sind Ursachen von Cybermobbing? Welche Präventions- und Interventionsmassnahmen gibt es?
Lernziele
Mobbing als Bestandteil und Herausforderung unserer Gesellschaft begreifen.
Möglichkeiten der Prävention und Intervention kennenlernen.
Methoden
Abwechselnd Inputphasen, Diskussion im Plenum und Einzel-/Kleingruppenarbeit.
Kursleitung
Urs Utzinger, Sekundarlehrer und Dozent Medienpädagogik. 30-jährige Erfahrung mit digitalen Medien auf Primar-, Sekundar- und Hochschulstufe (PH Luzern, Uni Zürich)
Datum & Zeit
Dienstag, 4. Mai 2021
18.15 – 21.15 Uhr
Ort
Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern
Abendweg 1
6000 Luzern 6

Kosten
Fr. 50.-
Es gelten die Richtlinien für Kurse und Veranstaltungen der Landeskirche. Teilnehmende, die in einem anderen Kanton arbeiten, zahlen einen Aufpreis.
Anmeldung
bis 1. April 2021

Workshop «Musik» – Gebete für die Toten und die Lebenden

Das Sterbegebet vor der Beerdigung ist eine wichtige, wertvolle Möglichkeit die Kultur des Sterbens zu leben. Darin spielt die Musik eine wichtige Rolle. Welche Lieder und Musik sind geeignet? Worauf ist dabei zu achten? In diesem Workshop bringen die Teilnehmenden Lieder, Musikstücke und Songs in die Erfahrungs- und Austauschrunde mit. In der gemeinsamen Reflexion und mit zusätzlichen Impulsen und konkreten Idee erweitern Sie ihre Gestaltungsmöglichkeiten.
Zielgruppen
Frauen und Männer, die Fürbitt-, Abschieds- und/oder Sterbegebete gestalten
Lerninhalte

  • Impulse und Hilfestellungen zum Thema Musik
  • Austausch über eigene Lieder und Musik
  • Fragen aus der Praxis
  • Austausch

Lernziele

  • Sie bringen eigene Lieder, Musik etc. mit
  • Sie wissen um Gestaltungsmöglichkeiten von Liedern und Musik.
  • Sie kennen Möglichkeiten, das Gebet persönlich-individuell, mit dem Blick auf die/den Verstorbene/n, die Angehörigen und die Pfarrei/den Pastoralraum zu gestalten.
  • Sie profitieren gegenseitig von den reichen Erfahrungen.
  • Sie reflektieren ihre Erfahrungen.

Methoden
Kurzreferate, Austauschgespräche, Plenumsdiskussion
Kursleitung
[esf_pers id=“4252″ output=“modal“]
Datum & Zeit
Freitag, 30. April 2021
9 – 12 Uhr
Ort
Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern
Abendweg 1
6000 Luzern 6
Kosten
Fr. 30.–
Es gelten die Richtlinien für Kurse und Veranstaltungen der Landeskirche. Teilnehmende, die in einem anderen Kanton arbeiten, zahlen einen Aufpreis.
Anmeldung
bis 16. April 2021

Impulsangebot: Vielfältig in Beziehung… und allein-stehend!

Wie alle Menschen stecken auch «Singles» in den verschiedensten Beziehungen (Familie, Freunde, Bekannte, Berufskollegen usw.), die sich immer wieder verändern, die Pflege brauchen und Gestaltungsräume öffnen. Einen Nachmittag wollen wir uns in gemütlicher Atmosphäre im Casa Listrig in Emmenbrücke über das Single-Sein und den Umgang mit Beziehungen austauschen. Das Kulinarische soll auch nicht zu kurz kommen. Wir schliessen den Nachmittag mit einem gemeinsamen Nachtessen ab.
Der Nachmittag will besonders Alleinstehende (Ledige, Verwitwete, Getrennte) ansprechen. Paare sind aber ebenfalls herzlich willkommen.
Datum & Zeit
Samstag, 24. April 2021
14.30 – 19 Uhr
Ort
Restaurant Casa Listrig
Hinter-Listrig
6020 Emmenbrücke
Leitung
Elke Freitag, Theologin, lange als Pfarreiseelsorgerin tätig, jetzt Ausbildungsleiterin im Bistum Basel, alleinstehend
Kosten
Fr. 50.– pro Person, Abendessen inbegriffen
Information & Anmeldung
bis 15. April 2021; 041 266 06 76, elke.freitag@bistum-basel.ch
Weitere Angebote rund um Beziehung
auf kirchlich-heiraten.lu

Krankenkommunion/Hauskommunion – Erfahrungsaustausch und Impuls

Menschen, die krank sind, brauchen Menschen, die gesund sind. Wenn wir kranken, betagten Menschen die Hl. Kommunion nach Hause, ans Bett bringen, wird das Bett zum Altar, denn wir leben das «Sakrament des Bruders/der Schwester».
In diesem Kurs geht es um den Austausch von Erfahrungen: Wenn ich an den letzten Besuch denke, ist mir das gelungen… oder das war besonders herausfordernd… So schöpfen wir aus den Erfahrungen, reflektieren diese und werden achtsam für Gelungenes, und Schwieriges.
Impuls: Achtsam da sein – vom «Spirit der Achtsamkeit».
Zielgruppe
Frauen und Männer, die Kommunionfeiern mit Kranken gestalten
Lernziele
Die Teilnehmenden…

  • haben ihre Erfahrungen eingebracht und allfällige Fragen sind im Austausch geklärt.
  • kennen Grundlegendes zum achtsamen da sein, «Spirit der Achtsamkeit» und wenden dies mit Blick auf ihre Besuche an.
  • sind durch Rückmeldungen anderer und durch den Input sensibilisiert für einen achtsamen Umgang und sie können in ihrer Sprache formulieren, was zu einer achtsamen Haltung beiträgt.
  • können Merkmale nennen, wann, wo und wie sie für ihr wertvolles Engagement Wertschätzung erfahren.

Methoden
Austausch, Kurzreferat, praktische Übungen, bibliodramatischer Zugang
Kursleitung
[esf_pers id=“1214″ output=“modal“]
Datum & Zeit
Feritag, 7. Mai 2021
9 – 11.30 Uhr
Ort
Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern
Abendweg 1
6000 Luzern 6

Kosten
Fr. 30.-
Es gelten die Richtlinien für Kurse und Veranstaltungen der Landeskirche. Teilnehmende, die in einem anderen Kanton arbeiten, zahlen einen Aufpreis.
Anmeldung
bis 7. April 2021
 
 

Fuss- und Velowallfahrt nach Einsiedeln 2021

Die Luzerner Landeswallfahrt nach Einsiedeln findet jeweils am ersten Maisonntag statt, 2021 am 2. Mai. Tags zuvor, am Samstag, 1. Mai, machen sich Gruppen zu Fuss und mit dem Velo auf den Weg.

  • Programm und Flyer zum Herunterladen folgen

Veränderung als Chance – Philosophieabend für Menschen mit einer Hörbehinderung

Philosophieabend im St. Agnes zum Thema «Veränderung als Chance» mit Bräteln und Aussicht über Luzern geniessen. Wir tauschen uns über Lebensgeschichten und wichtige Lebensthemen bzw. philosophische Leckerbissen aus, bei Apéro und gemütlichem Beisammensein.
Mit
[esf_pers id=“5379″ output=“modal“] und [esf_pers id=“9757″ output=“modal“]
Datum & Zeit
Mittwoch, 5. Mai 2021
ab 17 Uhr
Ort
Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern
Abendweg 1
6000 Luzern 6
Kosten
keine
Anmeldung
bis 5. April 2021 bei Bruno Hübscher, 041 419 48 42

Thementag zu einer biblischen Geschichte

Wir vertiefen eine biblische Geschichte und tauschen uns darüber aus. Dazu gehört auch ein kleines Theaterspiel. Dieses Angebot richtet sich an Menschen mit einer geistigen Behinderung und ist auch für Menschen ausserhalb der SSBL Rathausen offen.
Datum & Zeit
Samstag, 27. März 2021
10 – 15.30 Uhr (inklusive Mittagessen und Pause)
Ort
Stiftung für Schwerbehinderte SSBL
Rathausen
Kosten
keine;
für Menschen ausserhalb der SSBL: Fr. 20.– fürs Mittagessen
Leitung
Marlis Rinert
[esf_pers id=“5379″ output=“modal“]
Anmeldung
bis 27. Februar 2021 bei Heidi Bühlmann, 041 419 48 43

Luzerner Landeswallfahrt nach Einsiedeln 2021

Die Luzerner Landeswallfahrt nach Einsiedeln findet jeweils am ersten Maisonntag statt, 2021 am 2. Mai. Der Sonntag ist der offizielle Wallfahrtstag, am Vortag, am Samstag, 1. Mai, machen sich Gruppen zu Fuss und mit dem Velo auf den Weg.

  • Programm und Flyer zum Herunterladen folgen

Krankenkommunion für und mit Menschen mit einer Hörbehinderung

Es ist ein Geschenk, den Gottesdienst in der eigenen Pfarrkirche mitfeiern zu können. Für manche Menschen ist dies aber leider im Augenblick oder gar nicht mehr möglich. Deshalb wird ihnen die Kommunion nach Hause gebracht: Für und mit Menschen mit einer Hörbehinderung – Sie bringen die Kommunion nach Hause, ans Bett.
So unterstützen Sie als Kommunionspender*in der eigenen Pfarrei, im Pastoralraum die Seelsorgenden in diesem wichtigen «Dienst am Nächsten». Sie gestalten einen einfachen Gottesdienst zu Hause, spenden die Kommunion und leben so die Verbindung zur Gemeinde, pflegen Gemeinschaft.
Zielgruppe
Der Kurs richtet sich an Menschen mit einer Hörbehinderung, die diesen Dienst im Auftrag der Leitung der Pfarrei oder des Pastoralraumes neu übernehmen.
Lerninhalte

  • Hinführung zum Dienst der Kommunionspendung
  • Impulse und Hilfestellungen zur Vorbereitung der Krankenkommunion
  • Innere Haltung – Präsenz

Lernziele

  • Sie kennen die wichtigsten Grundlagen für die Kommunionspendung.
  • Sie sind vertraut mit verschiedenen Situationen beim Spenden der Kommunion und durch das Erfahren und Üben können Sie situationsgerecht handeln.
  • Sie kennen den Ablauf und die Bedeutung der Krankenkommunion zu Hause und sie können mit einer Handreichung situationsbezogen eine solche Feier gestalten.

Kursleitung
[esf_pers id=“1214″ output=“modal“], Agnes Zwyssig gebärdet
Datum & Zeit
Mittwoch, 5. Mai 2021
13 –16.30 Uhr
Kosten
Fr. 50.– (Die Kurskosten werden üblicherweise von der Pfarrei des Wohnortes übernommen.)
Sie werden diesen Dienst im Auftrag jener Pfarrei übernehmen, in der Sie wohnen. Sprechen Sie deshalb die Teilnahmen am Kurs mit der Leitung der Pfarrei/des Pastoralraumes ab und melden Sie sich danach mit deren Einverständnis an.
Anmeldung
bis 5. April 2021 bei Heidi Bühlmann, 041 419 48 43