Auf der Suche nach dem Sinn – 4 Tage in Ilanz

In einem Buchklassiker wird eine intelligente Maschine damit beauftragt, den «Sinn des Lebens» herauszufinden. Nach 7,5 Millionen Jahren Rechenzeit lautet die Antwort schlicht: «42».

Das ist eine überraschende Antwort, eine Antwort, die ironisch mit allen Erwartungen bricht, die wir Menschen üblicherweise mit der Hoffnung auf einen tieferen Sinn unserer Existenz und unserer Umwelt verbinden. Sie macht aber deutlich: Einfache Antworten auf die Frage nach der Bedeutsamkeit unserer Geburt, unserer sozialen Beziehungen, unserer Lebensziele oder überhaupt unseres Daseins gibt es nicht. Genauso wenig wie fertige «Backmischungen» für die Erlangung von persönlichem Glück oder das der anderen, für den angemessenen Umgang mit Leid, Tod oder anderen plötzlichen Schicksalsschlägen.

Ist damit die Frage nach dem Sinn aber letztlich sinnlos? Gibt es Möglichkeiten, im Hier und Jetzt an Lebensfreude und Lebensqualität zu gewinnen?

Es ist durchaus lohnend, zur Beantwortung dieser Fragen nicht nur die Philosophie zu Rate zu ziehen, sondern sich auch mit den unterschiedlichen Perspektiven des Christentums und der grossen Weltreligionen zu beschäftigen. In sieben thematischen Einheiten und bei anschliessenden Gesprächen werden Sie dabei erfahren, dass ihre Deutungsversuche im Blick auf den Sinn wesentlich reichhaltiger sind, als Sie zuerst vermuten. Lassen Sie sich überraschen und kommen Sie den Antworten auf Ihren ganz persönlichen Sinn näher!

Thematische Einheiten

  1. Zeitlos: Die Frage nach dem Sinn
  2. Die Weltreligionen: Ankerpunkte für die Suche nach dem Sinn
  3. Grenzerfahrungen im Sinn: Leid und Tod
  4. Kann Gott eine Sinn-volle Rolle spielen?
  5. Mit den Belastungen des Lebens umgehen lernen
  6. Worauf dürfen wir hoffen?
  7. Worauf kann unsere Lebensfreude sicher gründen?

Sinn des Lebens – im Pastoralraum Emmen-Rothenburg

Der Sinn des Lebens ist eine der grossen Fragen der Menschheit. Wozu werden wir geboren? Ist alles Zufall und spielt es letztlich keine Rolle, wie wir unser Dasein gestalten? Oder ist uns eine Aufgabe zugedacht und wenn ja, welche? Sollen wir alles tun, um glücklich zu werden – oder Sorge dazu tragen, dass wir andere glücklich machen? Und wie gehen wir mit dem Leiden um? Dem Leiden anderer, und dem eigenen? Wo liegt da noch Sinn? Und was hat das alles mit Gott zu tun? Und der Tod? Durchkreuzt er endgültig jeden Lebenssinn? Oder etwa doch nicht? Und wie gewinne ich hier und heute mehr Lebensfreude und Lebensqualität? – Solche Fragen beschäftigen seit alters her das Christentum und alle grossen Weltreligionen.

An sieben Veranstaltungen versuchen wir, gemeinsam mit Ihnen dem Sinn des Lebens auf die Spur zu kommen. Aus alltäglicher, philosophischer, besonders aber aus christlicher und religionskundlicher Sicht. Wir helfen Ihnen mit Vorträgen und anschliessenden ungezwungenen Diskussionen, diejenigen Fragen zu stellen, die Sie der Antwort näherbringen.

7 Veranstaltungen:

Mittwoch, 24.2.2021 St. Mauritius, Pfarreiheim, Kirchfeldstrasse 10, Emmen, 19:00 Uhr
Mittwoch, 03.3.2021 St. Maria, Pfarreiheim, Seetalstrasse 18, Emmenbrücke, 19.00 Uhr
Samstag, 13.3.2021 St. Barbara, Pfarreiheim, Flecken 34, Rothenburg, 10:00 Uhr
Dienstag, 16.3.2021 Gerliswil, Pfarreiheim, Schulhausstrasse 4, Emmenbrücke, 19:00 Uhr
Dienstag, 23.3.2021 Bruder Klaus, Pfarreiheim, Hinter-Listrig 1, Emmenbrücke, 19:00
Freitag, 23.4.2021 St. Maria, Pfarreiheim, Seetalstrasse 18, Emmenbrücke, 19.00 Uhr
Freitag, 30.4.2021 Gerliswil, Pfarreiheim, Schulhausstrasse 4, Emmenbrücke, 19:00 Uhr

 

«Ethik steht auf dem Spiel.» in Baden

Abzocker, Finanzkrise und Korruption, Ausbeutung der Natur und Klimawandel, Millionen von Hungernden, Flüchtlingen und medizinisch Unterversorgten, steigende Arbeitslosigkeit und immer mehr Arme – selbst in der reichen Schweiz, Familiendramen und Gewaltverbrechen, Zeugung im Reagenzglas und Sterbehilfe für Zahlungskräftige. – Die Welt scheint aus den Fugen geraten. Umso wichtiger ist es, sich auf die Quellen ethischen Verhaltens zu besinnen. Wo finden wir Orientierung und Halt? Hilft uns die biblisch-christliche Ethik weiter?

Kurs-Daten und Zeit:
Jeweils Freitag 09.15-11.00 Uhr am 26. Februar, 12.+26. März, 30. April, 21.+28. Mai und 04. Juni 2021

 

Jesus im Spiegel der Weltreligionen – 4 Tage im Haus Gutenberg, Balzers FL

Burkas sind umstritten. Minarette werden verboten. Die christlichen Konfessionen verlieren an Glaubwürdigkeit. Die Migrationsbewegung macht die Gesellschaft religiös vielfältiger. Wie sieht die religiöse Landkarte aus? Was wissen wir von den Weltreligionen und von deren Beziehung zum Christentum? Um Antworten zu finden, braucht es Grundkenntnisse. In der multireligiösen Schweiz ist Wissen über an-dere Religionen unabdingbar geworden. Es geht um nicht weniger als um den Zusammenhalt der Gesellschaft. In sieben Einheiten beschäftigen wir uns mit Kernthemen der grossen Weltreligionen und mit Modellen des interreligiösen Dialogs. Bei spannenden Vorträgen und ungezwungenen Diskussionen erweitern Sie Ihre Kompetenz im interreligiösen Diskurs.

Intensivkurs von 15.-18. März 2021

Menschliches Leben als Herausforderung – Gasthörer/innen Vorlesungsreihe Theologische Ethik 2

Die Ethik hilft dabei, menschliches Handeln anhand von Wertmassstäben zu überprüfen. Als Fach im Rahmen der christlichen Theologie stützt sie sich dabei auf ein biblisches Welt- und Menschenbild. Dadurch eröffnen sich vielfältige Perspektiven auf ethische Probleme im heutigen Lebensalltag: Wie sieht ein gelingendes christliches Leben für uns selber und alle Menschen aus, was bedeuten Gerechtigkeit und Solidarität? Wie sind z. B. Pränataldiagnostik, Schwangerschaftsabbruch oder Sterbehilfe zu beurteilen, wie Gentechnologie, die Welt der Wirtschaft oder auch der Umweltschutz? Welchen Beitrag leistet die katholische Soziallehre für eine Beantwortung dieser Fragen?

15 Vorlesungen am Montagabend 19-20.45 Uhr von 8. März – 14. Juni 2021

Prospekt

Recht, Strukturen, Freiräume – Gasthörer/innen Vorlesungsreihe Kirchenrecht

Als menschliche Gemeinschaft und Organisation ist die Kirche unmittelbar von zwei Rechtssystemen betroffen, die nicht selten in Spannungen geraten: Da ist zum einen das Recht, das sich die Kirche selbst gibt, zum anderen das Recht, mit dem der Staat die Religionsgemeinschaften und ihr Verhältnis zueinander regelt. Das Fach Kirchenrecht führt in beide ein und erklärt die innerkirchlichen wie die staatskirchenrechtlichen Strukturen in der Schweiz. Es behandelt Fragen wie Kirchenzugehörigkeit, Amtsverständnis, die Rechte der unterschiedlichen Mitglieder des Gottesvolks und nicht zuletzt das kirchliche Eherecht.

15 Vorlesungen am Donnerstagabend 19-20.45 Uhr von 4. März – 10. Juni 2021

Prospekt

Update Teamleitung

Leitende von Teams sind in einer Aufgabe gefordert, die hohe persönliche und fachliche Kompetenzen voraussetzt. Sie haben für ihr Team hilfreiche Rahmenbedingungen zu schaffen und dessen Zusammenarbeit hilfreich zu unterstützen.

Die Weiterbildung richtet sich an Gemeinde- und TeamleiterInnen in unterschiedlichen kirchlichen Arbeitsfeldern. Sie vermittelt Grundkenntnisse zur Teamarbeit, gibt Anstösse zur Rollenklärung als TeamleiterIn und orientiert sich praxisnah an den Fragestellungen und Themen der Teilnehmenden.

«Ist Jesus heute von gestern?» in Freiburg

Mit diesem Angebot richtet sich das TBI gezielt an Menschen
reiferen Alters, wenngleich selbstverständlich auch
jüngere Interessierte willkommen sind. Wir sind der Ansicht,
dass langjährige Lebens- und Glaubenserfahrung zu
einer grösseren Bereitschaft führt, sich vertieft mit den
Grundfragen des Lebens und der Religion, des Glaubens
und der Bibel auseinander zu setzen. Und dass die Art des
Fragens sich verändert und intensiviert.

Kurs-Daten und Zeit:
Jeweils Mittwoch 09.45-11.30 Uhr am 07.+14.+21.+28. Oktober; 4.+25. November; 02. Dezember 2020

Glaubenskurs 2: Gott und Welt verstehen in Zürich (Mi) 2020/21

1. Trimester:
Sinn und Ziel des Lebens.
Was gibt uns Sinn und Halt? Wo bleibt Gott, wenn Menschen leiden? Was erwarten Christinnen und Christen im Tod? Welche
Antworten geben die anderen Weltreligionen? Welche Hoffnung eröffnet die Bibel?
2. Trimester:
Kirche als Ort der Begegnung.
Warum muss es die Kirche geben? Wie hat sie sich entwickelt? Worin liegt der Sinn der Sakramente? Wie ist die Kirche organisiert? Wo haben Laien, besonders Frauen, ihren Platz?
3. Trimester:
Was soll ich tun? Bausteine theologischer Ethik
Worum geht es in der christlichen Ethik? Was sagt das biblische Menschenbild? Welche ethischen Kriterien gilt es persönlich
und sozial zu beachten? Wo sind Normen, wo Tugenden und wo das eigene Gewissen gefragt?

Glaubenskurs 2: Gott und Welt verstehen in Zürich (Sa) 2020/21

1. Trimester:
Sinn und Ziel des Lebens.
Was gibt uns Sinn und Halt? Wo bleibt Gott, wenn Menschen leiden? Was erwarten Christinnen und Christen im Tod? Welche
Antworten geben die anderen Weltreligionen? Welche Hoffnung eröffnet die Bibel?
2. Trimester:
Kirche als Ort der Begegnung.
Warum muss es die Kirche geben? Wie hat sie sich entwickelt? Worin liegt der Sinn der Sakramente? Wie ist die Kirche organisiert? Wo haben Laien, besonders Frauen, ihren Platz?
3. Trimester:
Was soll ich tun? Bausteine theologischer Ethik
Worum geht es in der christlichen Ethik? Was sagt das biblische Menschenbild? Welche ethischen Kriterien gilt es persönlich
und sozial zu beachten? Wo sind Normen, wo Tugenden und wo das eigene Gewissen gefragt?