Wo Liebe sich freut, da ist ein Fest

Wir trauen uns. Ein Tag zur Vorbereitung auf Ihre Hochzeit

Sie freuen sich auf Ihre Hochzeit. Der Tag, an dem Sie sich trauen, soll ein unvergesslicher Tag werden. Sie sind wahrscheinlich schon inmitten der Vorbereitungen. Sie sind eingeladen, sich mit Ihrer Partnerin, Ihrem Partner Zeit zu nehmen, um über Ihre Partnerschaft, Ihre Liebe und die kirchliche Trauung ins Gespräch zu kommen.

An diesem Tag geht es um
– was Sie als Paar verbindet.
– wo Ihre Stärken liegen und wie Sie sich gegenseitig unterstützen können.
– Ihr Eheversprechen.
– warum Segen eine Kraft ist.
– Impulse zur Gestaltung Ihres persönlichen Hochzeits-Gottesdienstes.
– wie Schwächen, Stärken werden.
– wie Sie Ihre Beziehung nach Ihrem eigenen Standard modellieren.

Schenken Sie sich vor Ihrer Hochzeit diesen gemeinsamen Tag.

Hinweis
Bitte bei der Anmeldung unter „Bemerkungen“ auch den Namen und Vornamen des Partners angeben.

Weite Seele – stiller Raum

Kontemplation – Einführungstage

«Es ist eine Kraft in der Seele,
die ist weiter als die ganze Welt.
Es muss gar weit sein, worin Gott wohnt.»
Meister Eckhart

Eintauchen in die Stille weckt Seelenkräfte, die im betriebsamen Alltag schlummern oder untergehen. Körper und Geist sind in Ruhe vereint. Im Verweilen von Atemzug zu Atemzug geschieht innere Sammlung und Konzentration der Kräfte ohne unser Zutun. Diese Weise des kontemplativen Gebets überschreitet die üblichen Vorstellungen von Beten, weil es nicht die eigenen Worte und Gedanken sind, mit denen wir mit Gott in Verbindung treten; es ist das schweigende Dasein in der göttlichen Gegenwart.
Wir üben, die kreisenden Gedanken und Bilder zu lassen und ganz hier zu sein. Und tauchen ein in die eigene wertfreie Wahrnehmung und aller Dinge.

Elemente
Einführung in das Sitzen in Stille und das meditative Gehen mit den dazugehörigen Ritualen. Möglichkeit zum Einzelgespräch. Impulsvortrag.

Hinweis
Bitte tragen Sie bequeme Kleidung in gedeckten Farben.
Bei einer körperlichen Einschränkung gehen wir gern auf Ihre Bedürfnisse ein.

Meditieren für den Frieden

Kontemplation via integralis – Einzeltag

„Der Friede in der Welt beginnt in deinem Herzen.“
Thich Nhat Hanh

Diese Einzeltage bieten eine kraftvolle Möglichkeit, für einige Stunden in die Stille einzutauchen und Zazen zu üben in der Gruppe. Der Weg in die eigene Tiefe hilft uns in einen inneren Frieden zu kommen und daraus unser Leben, unsere Beziehungen und Welt zu gestalten.

Die Kontemplation via integralis ist eine Verbindung von christlicher Mystik und Zen.

Der Erfahrungsweg in die Tiefe hilft uns:
• präsent und kraftvoll zentriert zu sein
• Achtsamkeit zu lernen und zu üben
• in den inneren Frieden zu kommen
• schöpferische Fähigkeiten zu entfalten
• neue Perspektiven im Leben zu finden und Herausforderungen in einem neuen Licht zu sehen

Inhalt
Schweigemeditation, Vortrag, Möglichkeit für Einzelgespräch.

Voraussetzungen
Ein besuchter Einführungskurs oder längere Einheiten in Zen oder Kontemplation. Falls Sie diese Bedingung nicht mitbringen und trotzdem teilnehmen wollen, nehmen Sie bitte vorgängig Kontakt auf mit der Leitung (Tel. 071 288 65 88).

Hinweis
Ganzer Kurs im Schweigen. Bitte tragen sie bequeme, dunkle (wenn vorhanden schwarze) nicht raschelnde Kleidung.

Sprich nur ein Wort

Von der Freude am Finden der „richtigen“ Worte in der Seelsorge – CPT Wochenkurs 61

Worte spielen in der Seelsorge eine grosse Rolle, denn mit Worten bauen wir Beziehungen auf. Worte können wärmen und mit Worten können wir Hoffnung malen. Worte können stärken, trösten und heilen. Worte können aber auch irritieren, verletzen und kränken.
So wortgewandt wir vielfach sind, so schwierig ist es manchmal die passenden Worte zu finden, die einer Situation mit ihrer Tiefe oder
Schwere oder dem Ereignen eines heiligen Momentes angemessen wären.

Gearbeitet wird mit bewährten Elementen von CPT:
• Analyse mitgebrachter Gesprächsprotokolle
• Praxisreflexion; Lernen in der Gruppe
• praktische Übungen; Rollenspiele
• Theoretische und spirituelle Impulse

Anmeldung: bis 31. Mai 2021 (danach auf Anfrage) provisorische Anmeldung möglich www.cpt-seelsorge.ch
CPT Beauftragte: nicole.delorenzi@zhref.ch

Chönt das echt de Samichlaus sy?

Coaching für alte Chläuse und solche, die es werden wollen

Das Samichlaus-Brauchtum in der Schweiz zeichnet sich durch seine grosse Vielfalt und Lebendigkeit aus. Viele Männer und Frauen investieren jedes Jahr ihre Kreativität und ihr Engagement. Das Samichlaus-Coaching gibt Raum um diesen Reichtum wertzuschätzen und Erfahrungen zu teilen.

Gleichzeitig gibt es die Möglichkeit, die eigene Rolle als Samichlaus zu klären: Was macht meine Rolle als Chlaus aus? Wie wirke ich auf die Kinder? Wie will ich wirken? Welche Rollen werden mir von Eltern, Kindergarten oder Schule zugewiesen? Will ich diesen gerecht werden?

Unter den Stichworten «Pleiten, Pech und Pannen» kommen Kriterien für einen gelungenen Besuch als Samichlaus in den Blick. Und es besteht Gelegenheit den eigenen Familienbesuch und verschiedene «Samichlaus-Events» vorzubereiten.

Damit die Chlausen-Saison gut gelingt, braucht es auch viel Arbeit im Hintergrund. Auch diese wird konkret angeschaut.

Mit Instrumenten von Coaching und Organisationsberatung will der Tag fit machen für eine gelungene Saison 2021.

QiGong und Atem

Mich dem Lebensatem anvertrauen

Am Anfang der Schöpfung hauchte Gott allem, was lebt, Odem ein. Dieser Lebensatem trägt alles Sein. In ihm ist der persönliche Lebensatem aufgehoben. Dem Atem bewusst Raum zu geben, bringt zu sich selbst. Er kann uns mit dem Ganzen verbinden und als Leitseil den Weg weisen.
Bewegungs- und Achtsamkeitsübungen aus der Atemarbeit helfen, beides wieder zu erspüren. Atemübungen aus dem Shaolin Qigong fördern Beruhigung, Reinigung und Stärkung.

Arbeitsweise
Shaolin Qigong, Atemarbeit und Atemachtsamkeit, Selbstmassage, Körperreise.

Hinweis
Alle Übungen werden angeleitet. Es bedarf weder körperlicher Fitness noch Vorkenntnisse. Der Kurs richtet sich an Interessierte und an Menschen, die sich körperlich eingeschränkt fühlen. Gerne gehen wir auf Ihre speziellen Bedürfnisse betreffend Mahl- oder Ruhezeiten ein.
Bitte bequeme Kleidung mitbringen.

Persönliches Change-Management bei beruflichen Veränderungen: Reflexion – Austausch – Coaching.

Ein Kurs für kirchliche Mitarbeitende.

Ziele
– Berufliche Veränderung und Stellenwechsel als Chance begreifen und erleben.
– Grundlegende Dinge bewusst gestalten und entscheiden.
– Praxisorientiert und lösungsfokussiert an eigenen Fragen und Herausforderungen arbeiten.
– Die eigene Selbstwirksamkeit reflektieren und erhöhen.
– Schwächen reflektieren und Stärken ausbauen.
– In einem geschützten Rahmen kollegialen Austausch als Quelle der Kreativität und Stärkung erfahren.
– Die Gruppe der Teilnehmenden als Resonanz- bzw. Feedback-Raum für eigene Projekte nutzen.
– Begleitung beim praxisorientierten Ausprobieren.

Kursinhalte
– Pastorales Arbeiten als «Kunst» (im Gegensatz zu Technik) zwischen eigener Identität und den
Notwendigkeiten des Faktischen.
– Rollen in der Organisation «Kirche» aus der Perspektive der Systemtheorie.
– Persönlichkeitsentwicklung zwischen Selbstmanagement und Unverfügbarkeit des Lebens.
– Mut zur Lücke, Innovation und Charisma in den herausfordernden Veränderungen von Gesellschaft
und Kirche.
– Kommunikation als authentischer persönlicher Ausdruck und soziales Geschehen.
– Grundlegende Perspektiven zur «Lösungsorientierten Beratung», zum Umgang mit Konflikten, zur
soziokulturellen Unterschiedlichkeit von Menschen («Diversity-Management»).
– Die eigenen Themen der Teilnehmenden in Bezug auf eine zeitgemässe Pastoral und auf das
Berufsfeld «Kirche».

Arbeitsformen
– Übungen der Selbsterfahrung und Selbstreflektion
– Ganzheitliches Training kommunikativer Skills.
– Die Gruppe als Lernfeld.
– Settings der Fallsupervision
– Projektarbeit
– Inhaltliche und spirituelle Impulse

Adressaten
Theolog*innen, Religionspädagog*innen, Sozialarbeiter*innen, Jugendarbeiter*innen in Veränderung ihrer beruflichen Tätigkeit.

Kursdaten
Zusätzlich zu den Kurstagen in der Propstei Wislikofen drei Halbtage jeweils von 14 bis 17 Uhr, nach persönlicher Vereinbarung, an einem zentralen Ort.

Stille im Advent – mit Teresa von Avila

Kontemplation via integralis – Vertiefung

Ein Geschenk, sich im Advent Tage der Stille schenken zu können. Weihnachten werden zu lassen in uns. Das Herz als Krippe für die Gottesgeburt in uns zu bereiten. Oder zu entdecken, dass wir nie getrennt waren von dem, wonach wir uns sehnen.

Theresa von Avila hörte Gott in sich sprechen:
‚Du bist mein Haus und meine Bleibe,
bist meine Heimat für und für
ich klopfe stets an deine Tür
dass dich kein Trachten von mir treibe
und Seele, meinst du ich sei fern von dir,
dann ruf mich und du wirst erfassen,
dass ich dich keinen Schritt gelassen.
drum Seele, suche mich in dir‘.

Im täglichen Vortrag werden die Erfahrungswege aus der christlichen Mystik besonders von Teresa von Avila und der Zen-Tradition beleuchtet. Daraus entnehmen wir Impulse für den je eigenen, zutiefst persönlichen Weg in die Tiefe des Menschseins.

Für die Vertiefungstage ist ein Besuch einer Einführung in Kontemplation oder Zen vorteilhaft. Wenn Sie die nicht haben, melden Sie sich bitte vorher bei Margrit Wenk-Schlegel (071 288 65 88).

Hinweis
Ganzer Kurs im Schweigen. Bitte tragen Sie bequeme, dunkle (wenn vorhanden schwarze), nicht raschelnde Kleidung.

Kombinationsmöglichkeit
Vorgängig zu diesem Kurs findet am 2. Dezember 2020, 09.00 bis 16.30 Uhr ein Kontemplationseinzeltag statt. So kann die Zeit der Stille um einen Tag verlängert werden.

Leuchtend und erdig

Kontemplationswochenende im Advent

Das Licht der Herrlichkeit
scheint mitten in der Nacht.
Wer kann es sehen?
Ein Herz, das Augen hat und wacht.
Angelus Silesius

Die Adventszeit ist ein Weg durch das Dunkel zur Geburt des Lichts. Weihnachten bedeutet: Gott ist in der kreatürlichen Welt leibhaftig anwesend. Er ist sichtbar, greifbar, „liebbar“, leidend und heilend. Das Licht strahlt auch in uns und durch uns. Die kontemplative Stille hilft, in dieses adventliche Geheimnis hineinzufinden. Die adventliche Stille und Einkehr sind eine Wohltat für den Körper und die Seele.

Der Kurs ist im Schweigen, Sitzen und meditatives Gehen, Rituale, Möglichkeit zum Einzelgespräch, Impulse und Gottesdienst.

Hinweis
Bitte tragen Sie bequeme Kleidung in gedeckten Farben. Der Kurs eignet sich zur Einführung wie auch Vertiefung. Es besteht die Möglichkeit zum Einzelgespräch.

Leise rieselt der Schnee

Autobiografisches Schreiben zur Weihnachtszeit

Jedes Jahr feiern wir die Menschwerdung Gottes. Die Advents- und Weihnachtszeit berührt uns. Kerzenlicht, Weihnachtslieder, Guetzliduft wecken Sehnsüchte. Mittendrin wird die Botschaft einer besonderen Liebe erzählt.

Es ist eine dichte Zeit zwischen Trubel und dem Wunsch nach Besinnlichkeit. Es sind Tage voller Kindheitserinnerungen und Festvorbereitungen. Tage, die beglückend sein können aber auch schmerzlich. Diese Zeit birgt Kostbarkeiten manchmal auch Trauriges. Unberührt lässt sie uns selten.

Gemeinsam tauchen wir in Erinnerungen ein an diese besondere Zeit im Jahr. Schreibend lassen wir frühere Advents- und Weihnachtserfahrungen wieder gegenwärtig werden. Welche Erinnerungsschätze trage ich in mir? Was möchte sich noch Gehör verschaffen? Spielerisch oder versonnen blicken wir zurück, sammeln Altes und Neues.

Der Kurs richtet sich an alle mit Freude am Schreiben. Keine Vorkenntnisse nötig.

Arbeitsweise
Autobiografisches Schreiben und Austausch.

Hinweis
Bitte einen Gegenstand zu Weihnachten und Schreibmaterial mitbringen.