Literaturclub

Heinrich Heine hat einmal gesagt: „Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die gewaltigste.“ Dieser gewaltigen und faszinierenden Welt wollen wir uns im Literaturclub des Hauses Gutenberg gemeinsam anzunähern versuchen. Nach einem kurzen Input zu den Hintergründen von Buch und Autor tauschen wir uns in gemütlicher Runde über Ansichten, Leseeindrücke und Interpretationsmöglichkeiten des jeweiligen Werkes aus.

An diesem Abend besprechen wir das Buch von Marco Balzano: „Ich bleibe hier.“

„Lesen ist ein grosses Wunder.“
Marie von Ebner-Eschenbach

„Gott bewahre mich vor jemand, der nur ein Büchlein gelesen hat.“
Thomas von Aquin

 

Gastgeber: Dr. Stefan Hirschlehner, Theolog und Philosoph

Wir bitten um Anmeldung.

ensa – Erste Hilfe für psychische Gesundheit

Jeder zweite Mensch in der Schweiz erleidet einmal im Leben eine psychische Erkrankung. Fast alle Menschen kennen in ihrem persönlichen
Umfeld Personen, denen es psychisch nicht gut geht oder eine Zeit lang nicht gut gegangen ist.

Für Erste Hilfe bei körperlichen Beeinträchtigungen haben sich schon sehr viele Menschen weitergebildet. Psychischen Erkrankungen wird in unserer Gesellschaft aber immer noch mit grosser Scheu begegnet. ensa vermittelt, wie Angehörige, Freunde oder Arbeitskolleginnen bei psychischen Problemen Erste Hilfe leisten können, indem sie rechtzeitig Probleme erkennen, auf Menschen zugehen und Hilfe anbieten.

Alle können ensa Ersthelfende werden. Das Kurssystem wurde in Australien entwickelt und wird in der Schweiz von der Stiftung Pro Mente Sana lanciert (www.ensa.ch). ensa basiert auf wissenschaftlichen Grundlagen.

 

Daten: 31.5./7.6./14.6./21.6., jeweils 18 bis 21.30 Uhr

 

Leitung: Mirco Deflorin, zertifizierter ensa Instruktor

Dieser Kurs ist im Auftrag des Amtes für Gesundheit und in Kooperation mit dem Ostschweizer Forum für psychische Gesundheit.

Wir bitten um Anmeldung bis 17. Mai direkt bei ensa: www.ensa.swiss/de/ersthelfer/kurs/501/anmeldung/

Falls Sie an diesen Daten keine Zeit haben oder Sie lieber am online Kurs teilnehmen möchten, haben wir bereits neue Daten. Am 30. August (Infos und Anmeldung hier) startet der nächste online Kurs. Der nächste Präsenzkurs im Haus Gutenberg startet am 3. November (Informationen und Anmeldung hier).

Im Fluss der Zeit – Ausstellung 35 Jahre Bildungshaus Gutenberg

Am 21. September 1985 wurde das Haus Gutenberg eröffnet als „Begegnungsstätte für Jugendliche und Erwachsene“, wie es in der Festeinladung damals hiess. Heute gestalten Jugendliche einen künstlerischen Rückblick auf 35 Jahre Bildungsarbeit im Haus Gutenberg. Ausgangsmaterial für ihre Papierobjekte waren die 85 Programmhefte mit mehreren Tausend Veranstaltungen dieser Zeit.

Die Schüler*innen der Kunstschule Liechtenstein setzen sich zeichnerisch und in dreidimensionalen Umsetzungen mit Papier intensiv mit der Geschichte des Hauses Gutenberg auseinander. Mit ihren Arbeiten reagieren sie auf die Geschichte und Räume des Haus Gutenberg und zeigen die Arbeiten vor Ort.

Die Ausstellung in den Räumen vom Haus Gutenberg dauert voraussichtlich bis 20. August.

Mitwirkende: Künstler*innen: Vorkurs der Kunstschule Liechtenstein, unter der Begleitung von Beate Frommelt, Künstlerin und Lehrende an der Kunstschule Liechtenstein

Wir bitten um Anmeldung.

200 Jahre – Das Leben und Wirken von Sebastian Kneipp

Wasserdoktor, Kräuterpfarrer … Wie kommt der Sohn eines bayrischen Webers zu solchen Spitznamen – und nach Jahren sogar zu Ruhm weit über die Landesgrenzen hinaus?

Der katholische Pfarrer Sebastian Kneipp (1821-1897) gilt als wichtiger Vorreiter einer ganzheitlichen Sicht auf die Gesundheit des Menschen. Im vorletzten Jahrhundert hat er durch seine Erkenntnisse die Weiterentwicklung der Naturheilkunde stark befördert. Mit der Kraft des Wassers kurierte der junge Geistliche zunächst seine eigene Tuberkulose-Erkrankung. In den folgenden Jahrzehnten entwickelte er – unter Überwindung hartnäckiger Widerstände bis hin zu Anklagen wegen Kurpfuscherei – seine berühmten Heilmethoden, die weit über das heute am stärksten mit seinem Namen verbundene Wassertreten hinausgehen.

Im Rahmen des Vortrages wird die faszinierende Entwicklung Sebastian Kneipps vom bettelarmen Webersohn zum weltweit geschätzten „Wasserdoktor“ in den Blick genommen und das zeitlose Kneippsche Gesundheitskonzept skizziert, welches auf dem gezielten Zusammenspiel von fünf verschiedenen Säulen beruht.

 

 

Referentin: Edith Meyer, Kneipp-Gesundheitstrainerin SKA, Gesundheitsberaterin GGB
Wir bitten um Anmeldung.

 

In Kooperation mit dem Kneipp-Verein Liechtenstein

«Strömen»: Jin Shin Jyutsu oder die Heilkraft der Hände – mit Buch 2 von Mary Burmeister

Zahlen erzählen – Ziffern entziffern: In der Kunst des Jin Shin Jyutsu gibt es am menschlichen Körper sogenannte „Sicherheits-Energieschlösser“. Diese paarigen Zonen sind nummeriert von 1 bis 26. Sie haben durch die entsprechenden Zahlen eine besondere qualitative Bedeutung und tragen damit beim Berühren auch zu einer besonderen Wirkung in der Selbsthilfe bei. „Sie sind Wegmarken auf der Schatzkarte, um den Schatz in uns selbst zu finden.“ (Mary Burmeister)

Dieser Kurs bietet Gelegenheit zur Entdeckung der 26 Sicherheits-Energieschlösser, wie sie im zweiten Selbsthilfebuch von Mary Burmeister vorgestellt werden. Praktische Anwendungen und Theorie wechseln sich ab. Die Fähigkeit zur Selbsthilfe mit Jin Shin Jyutsu kann weiter vertieft werden.

Bitte mitbringen: Wolldecke, Matte, Hausschuhe, warme Kleidung, Papier und Farbstifte, Selbsthilfebuch 1.

„Die grösste heilende Kraft besteht darin, in Harmonie mit dem universellen Rhythmus zu sein.“ (Paracelsus)

Daten: Samstag, 15. Mai, 9 bis 18 Uhr und Sonntag, 16. Mai, 9 bis 17 Uhr

Leitung: Marianne Lörcher, Anthropologin, Jin-Shin-Jyutsu-Lehrerin
Wir bitten um Anmeldung bis 7. Mai.

Die neue US-Aussenpolitik. Was kann die Welt von Joe Biden erwarten?

Nach vier Jahren willkürlicher und erratischer „America First“-Politik unter Donald Trump sind die Rückkehr der Biden-Administration in internationale Abkommen und Organisationen und ihr Bekenntnis zu „multilateraler Kooperation“ auf grosse Erleichterung gestossen. Zugleich formulieren Präsident Joe Biden und sein Aussenminister Antony Blinken aber ausdrücklich den Anspruch auf eine „globale Führungsrolle“ der USA. Wie geht das zusammen? Ist unipolare „globale Führung“ eines Landes in einer multipolaren Welt überhaupt noch möglich? Welche Politik werden die USA unter Biden tatsächlich betreiben

· mit Blick auf die wichtigsten globalen Herausforderungen (Klimaerwärmung, Corona-Pandemie, Armutsbekämpfung, islamistischer Terrorismus u.a.)?
· gegenüber China und anderen gewichtigen Akteuren (Russland, EU, Indien)?
· in regionalen und lokalen Konflikten (Iran/Saudiarabien, Israel/Palästina, Kuba, Venezuela)?
· innerhalb multilateraler Institutionen und Organisationen (UNO, NATO, WTO)?
· bei der atomaren und konventionellen Rüstung und Rüstungskontrolle?

Und wie sollte sich Europa gegenüber den USA unter Biden verhalten?

 

Referent: Andreas Zumach, Journalist und Publizist, Schweiz- und UNO-Korrespondent für die „taz“ und für weitere Medien sowie für die Schweizer Internetplattform „infosperber“

Wir bitten um Anmeldung.

Eine Veranstaltung in der Reihe Ethik-Forum-Plus

Inspiration – Intuition

Meinen Visionen auf der Spur – Neuanfänge wagen

Altes hinter sich lassen, Neues wagen. Diesen Wunsch verspüren viele.

Der Workshop hilft:
· den ureigenen Sehnsüchten nachzugehen und sich inspirieren und anregen zu lassen, Lebensvisionen auf die Spur zu kommen
· Lebensvisionen für mein Leben zu finden und meine verborgenen Quellen zu entdecken.

Wir lernen Wege kennen, eigene Intuition zu entwickeln und das Leben kraftvoll zu gestalten.

Methoden:
· Impuls, Gespräch, Kreatives, einfache Rituale

Leitung: Rosmarie Wiesli, Psychologische Beraterin IKP, Atemtherapeutin, Theologin, Spitalseelsorgerin

 

Wir bitten um Anmeldung.

Faszination Seychellen – Globaler Wandel und Klimagerechtigkeit

In vielerlei Hinsicht sind tropische Inseln Modelle für globale Prozesse und Veränderungen. Dies macht Inseln zu einer Art „Seismographen des Globalen Wandels”. Inselstaaten sind massiv von der Klimaerwärmung betroffen und zeigen im Kleinen, was im globalen Kontext auf uns zukommt. Mit Fokus auf die Seychellen dokumentiert Karl Fleischmann die Einmaligkeit, die touristischen Anreize, aber auch die akzentuierte Störungsanfälligkeit von Inselstaaten gegenüber neuartigen Umwelteinflüssen.

Im Anschluss an den Vortrag stellt Peter Maier (Theologe, Ingenieur, kirchlicher Umweltaktivist aus Sevelen) die Klimainitiative «10forFuture» vor (www.10forfuture.ch ). Sie bietet für Privatpersonen und Kirchgemeinden konkrete Schritte im Klimaschutz.

 

Referent: Karl Fleischmann hat an der University of Seychelles unterrichtet und während Jahren auf den Seychellen geforscht und Umweltprojekte zwischen der ETH Zürich und den Seychellen koordiniert.

 

Wir bitten um Anmeldung.

Pfarrer Simma erläutert die neue Enzyklika von Papst Franziskus

„Fratelli tutti“, so heisst die neue, wunderbare Enzyklika von Papst Franziskus. Sie ist eine Art Testament des Papstes, in dem er seine Kernanliegen zum Ausdruck bringt.

Es geht um die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft aller Menschen, die in der Glaubensüberzeugung gründet, dass in jedem Menschen Christus persönlich da ist, unabhängig von Lebensort, Kultur, Religion, Hautfarbe.

Das hat natürlich Konsequenzen für die Wirtschaft und Politik, auch für die Kirche, die Mystik und Politik, Spiritualität und Solidarität, Abendmahl und Fußwaschung verbinden soll. Eine herausfordernde Enzyklika, über die wir uns Gedanken machen.

Referent: Pfarrer Elmar Simma

Achtsamkeit – Ein Weg zum inneren Gleichgewicht (8-Wochen-MBSR-Trainingskurs nach Jon Kabat-Zinn)

MBSR steht für das englische „Mindfulness-Based Stress Reduction” und bedeutet Stressbewältigung durch Achtsamkeit. Es eignet sich für alle, die am Arbeitsplatz oder im Privatleben unter Stress stehen. MBSR kann zudem stressbedingten Krankheiten vorbeugen (z. B. Burnout-Prävention). Immer mehr Unternehmen bieten solche Kurse deshalb im Rahmen ihres betrieblichen Gesundheitsmanagements an.

Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer:
• können besser mit Stresssituationen umgehen
• fnden leichter Entspannung
• kennen die eigenen Grenzen dank besserer Selbstwahrnehmung
• erfahren eine Reduktion körperlicher und psychischer Symptome
• leiden weniger an Ängsten und depressiven Verstimmungen
• haben ein besseres Selbstwertgefühl und mehr Vertrauen in sich und ihre Fähigkeiten
• haben mehr Mitgefühl sich selbst und anderen gegenüber
• erleben mehr Wohlbefnden

Termine: 19. und 26.4./ 3., 10., 17. und 31.5. / 14. und 21.6.2021, jeweils montags, 19 bis 21.30 Uhr

Ganztägiger Kurstag: Sonntag, 6. Juni 2021

Hinweis: Vor dem Kurs gibt es ein individuelles Vorgespräch.

 

Leitung: Ursula Frischknecht-Tobler, viele Jahre in der Aus- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern tätig, jetzt freischaffende MBSR- und MSC-Lehrerin (Achtsamkeit und Mitgefühl)

 

Wir bitten um Anmeldung bis 9. April.