Universität Luzern: Abendgespräch zu Freiheit und Religon

Muslime, Christinnen, Juden und Atheistinnen lassen sich auf den pluralistischen Verfassungsstaat ein, um eine gemeinsame Grundlage des friedlichen Zusammenlebens zu finden. Die Religionsfreiheit stellt auf dieser Grundlage aber auch eine Herausforderung dar. Denn teilweise fällt es schwer, der Überzeugung des anderen, sei es eine religiös oder atheistisch begründete, dieselbe Würde beizumessen wie der eigenen. Das Zentrum für Religionsverfassungsrecht betont die Würde eines jeden Menschen und beleuchtet die daraus folgenden Rechte als Friedensgrundlage einer pluralistischen Gesellschaft.
Es werden drei Kurzvorträge aus verfassungsrechtlicher, aus kirchenrechtlicher und aus politikwissenschaftlicher Sicht gehalten.

  • Mittwoch, 15. Mai 2019, 17.15–18.45 Uhr
  • Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, Hörsaal 1

Programm

  • 17.15–17.45 Uhr: Verfassungsrechtliche Handlungsinstrumente zur Stärkung der religiösen Freiheit, Ass.-Prof. Dr. Julia Hänni
  • 17.45–18.15 Uhr: Auf der Suche nach der Freiheit. Ein kirchenrechtliches Plädoyer, Prof. Dr. iur. can. Adrian Loretan
  • 18.15–18.45 Uhr: Die Praxis des Islamischen Rechts und die Frauenrechte, PD Dr. phil. Elham Manea
  • Auf jedes Referat folgt eine Diskussion.

Eintritt frei
Am Ende der Veranstaltung sind Sie zum Apéro eingeladen.
Anmeldung bis 1. Mai an
leonie.riemenschnitter@unilu.ch
oder per Post an
Universität Luzern
Zentrum für Religionsverfassungsrecht
Frohburgstrasse 3
6002 Luzern
Hier Flyer herunterladen
 

Beginn 15.05.2019, 17:15
Ende 15.05.2019, 17:15
Bemerkungen
Ort
Ortslink
Kontakt-E-Mail
Veranstaltungs-Link https://www.lukath.ch/events/universitaet-luzern-abendgespraech-zu-freiheit-und-religon
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail