Wo ist Heimat im Alter?

Die «ältere Migrationsbevölkerung» ist so wenig homogen wie die Gruppe pensionierter Schweizerinnen und Schweizer. Trotz ihrer gemeinsamen Erfahrung der Entwurzelung entwickeln Menschen mit Migrationsbiografie ganz unterschiedliche Verhaltensweisen und Bedürfnisse im Alter, wie Studien belegen. Was bestimmt ihre Lebensentwürfe im Hinblick auf das Rentenalter? Wie wirkt sich ihre familiäre Situation aus? Welche Rolle spielt ihre kulturelle und religiöse Herkunft? Haben traumatische Erfahrungen Langzeitwirkung? Wo und was ist ihre Heimat im Alter?

Die Tagung gibt zunächst aus wissenschaftlicher Sicht Antworten auf diese Fragen. Danach vertiefen Workshops aus unterschiedlichen Perspektiven und praktischer Sicht die Thematik und ermöglichen den Austausch unter den Teilnehmenden. Zum Schluss reflektiert ein Philosoph über das Verhältnis von Alter und Heimat.

Eine Kooperation mit der Beratungsstelle Wohnen im Alter und der Integrationsförderung der Stadt Zürich sowie der Pro Senectute.

Flyer «Wo ist Heimat im Alter»

Zielpublikum
Fachpersonen aus den Bereichen Migration und Integration, Soziales, Gerontologie und Geriatrie, Mitarbeitende von Behörden, kirchlichen und sozialen Institutionen

Beginn 29.10.2020, 13:30
Ende 29.10.2020, 18:00
Bemerkungen
Ort Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, 8005 Zürich
Ortslink https://www.paulusakademie.ch/kontakt/
Kontakt-E-Mail e.studer@paulusakademie.ch
Veranstaltungs-Link
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende Gemäss Flyer
Leitung
Kosten CHF 95.– (inklusive Pausengetränke und Apéro); CHF 25.– für Personen mit beschränktem Budget
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail