Wieviel tagespolitik verträgt die Oper? (Online Veranstaltung)

Seit den ersten Anfängen der Oper verhandeln deren Texte politische Themen. Wie politisch sind Oper und Musiktheater heute? Und soll die Oper tagespolitische Themen überhaupt auf die Bühne bringen?

Der Jägerchor im «Freischütz» tritt als Gruppe von Pegida-Anhängern auf, König Nabucco ist mit roter Krawatte und blauem Anzug als US-Präsident verkleidet. Der Rechtspopulismus hat die Oper erreicht. Die einen reagieren auf diese Zeitbezüge mit Genugtuung und attestieren der Oper eine neue Relevanz. Andere halten gar nichts von einem solchen politischen Musiktheater, in dem sie Oper als klingende Glosse zur Tagespolitik verkommen sehen. Oper und Politik – wie passt das zusammen? Wie aktuell kann und soll Oper überhaupt auf politische Entwicklungen reagieren?

Spielplan Festspiele

Beginn 18.06.2020, 20:30
Ende 18.06.2020, 21:30
Bemerkungen
Ort Online (Kosmos-Studio)
Ortslink https://festspielex.ch/buehne/wieviel-tagespolitik-vertraegt-die-oper
Kontakt-E-Mail info@paulusakademie.ch
Veranstaltungs-Link
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende Andreas Homoki, Regisseur und Intendant Opernhaus Zürich; Sebastian Baumgarten, Regisseur; Julien Chavaz, Regisseur und Künstlerischer Leiter der Neuen Oper Freiburg i.Ü
Leitung
Kosten Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail