Zazenkai mit Jürgen Lembke

Zazenkai mit Jürgen Lembke

Zazenkai – wörtlich „Zusammenkunft zum Sitzen im Zen“ – sind mehrtätige Kurse zum gemeinsamen Praktizieren der Zen-Meditation und zur Vertiefung des Zen-Verständnisses. Sie dauern nach dem Vorabend 1 ½ oder 2 ½ Tage. Das Meditieren in der Gruppe, Vorträge und Einzelgespräche unterstützen die sonst zuhause praktizierte Meditation.

Im Zendo («Zen-Halle») finden sich die Meditierenden nach einem Tagesplan zum Meditieren für insgesamt rund 7 Stunden zusammen. Die einzelnen Meditationszeiten sind dabei nie länger als 1 ½ Stunden, jeweils nach einer halben Stunde für 5 Minuten von Gehmeditation unterbrochen. In einem Vortrag werden Aspekte des Zen vertieft behandelt, wobei es nicht um ein intellektuelles Verständnis geht, sondern vielmehr um ein inneres Verstehen. In der Meditationspraxis wie in ihrer Erörterung geht es um die Einheit aller Erscheinungen und um die innere Befreiung, die sich aus der entsprechenden Erfahrung ergibt. An den Zazenkai besteht zudem die Möglichkeit mit dem/der Zen-Lehrenden ein Einzelgespräch zu führen. Darin können Fragen der Meditationspraxis, der Vertiefung und Integration von Erfahrungen und Erkenntnissen in den Alltag erörtert werden. Der wiederholte Besuch von Zazenkai und anderer weiterführender Angebote wie der längeren Sesshin fördert die Öffnung der Persönlichkeit zu ihrem tieferen Wesen in besonderer Weise. Zazenkai sind Schweigekurse.

Jürgen Jian Lemke hat nach einem längeren Einführungs-Retreat in die Vipassana Tradition Thailands 1992 mit der Zen-Schulung bei Niklaus Brantschen Roshi begonnen. Nach der Ernennung zum Hoshi 2018 wird er am 21.11.2020 die Zen-Lehrbefugnis (Sensei) durch Niklaus Brantschen erhalten. Teilnahme an verschiedenen Bearing Witness Retreats der Zen-Peacemaker. Seit 2010 Zen-Strassenretreats. 2012 Ermächtigung zur Durchführung von Zen-Strassenretreats der Zen-Peacemaker durch Roshi Grover Genro Gauntt.

Inhalt

Das Zazenkai beinhaltet rund 7 Stunden Zen-Meditation täglich, mit Unterbrüchen über den ganzen Tag von frühmorgens bis spätabends verteilt. Daneben gibt es täglich einen Vortrag (Teisho) zu einem Zen-Text und dem Verständnis des Zen allgemein, und es werden Einzelgespräche mit der Lehrperson angeboten (Dokusan).

Impulse für Ihren weiteren Weg

Zen spricht nicht den Intellekt an, sondern zielt auf eine radikale Wendung unserer Ausrichtung: von aussen nach innen, vom Handeln zum Sein, vom Wissen zum Erkennen.

Voraussetzungen

Besuch einer Zen-Einführung.

Tagesablauf

Freitag
18.30 Abendessen
20.00 Zen-Meditation (Zazen)

Samstag
06.30 Zazen
08.00 Frühstück
09.00 Zazen
09.30 Vortrag (Teisho)
10.30 Zazen / Einzelgespräch (Dokusan)
12.00 Mittagessen
14.30 Zazen / Dokusan
16.00 Intervall
16.30 Zazen
17.30 Impuls / Zazen
18.30 Abendessen
20.00 Zazen

Sonntag
06.30 Zazen
07.45 Frühstück
08.30 Gelegenheit zum Gottesdienst, Zazen oder Intervall
10.00 Zazen
12.00 Abschluss
12.30 Mittagessen

Änderungen im Ablauf vorbehalten

Beginn 14.05.2021, 18:30
Ende 16.05.2021, 13:30
Bemerkungen
Ort Lassalle-Haus, Bad-Schönbrunn, Edlibach
Ortslink
Kontakt-E-Mail info@lassalle-haus.org
Veranstaltungs-Link https://www.lassalle-haus.org/de/kursdetails/sesshin-mit-j%C3%BCrgen-lembke-2021-z43.html
Zielpublikum Menschen mit Zen-Erfahrung, die eine intensive Meditations-Praxis suchen.
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten CHF 190 zzgl. Pensionskosten
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail