Schweigewoche mit Wolfgang Bittner: Schweige und höre

Schweigen… ist ein Weg und kein Ziel. Es ist eine Hilfe zum Hören: auf Menschen ebenso wie auf Gott – und dabei auch auf sich selbst. Darum sind Tage des Schweigens eine Herausforderung und gleichzeitig eine Kostbarkeit. Hilfreich ist es, wenn man unter Anleitung bzw. mit Begleitung in einer Gruppe schweigt. Die Psalmen sind eine bewährte Hilfe, den Weg ins Schweigen anzutreten. Im Schweigen lasse ich los, was mich beschäftigt. Nur noch Gott und ich … und dann höre ich.Die Schweige-Exerzitien haben in Rasa einen Ort, der dem Schweigen nahe kommt. Die Psalm-Impulse geben Anregung, den Weg ins Schweigen zu finden. Die methodischen Hinweise bieten Hilfestellung für Schwierigkeiten, die beim Schweigen auftauchen. Die Gemeinschaft macht deutlich, dass man auch im Schweigen nicht allein bleibt. Die Gesprächsangebote sind Hilfe, äussere und innere Schwierigkeiten zu klären. Die Freundlichkeit der Menschen im Campo und die Landschaft machen uns auf Gottes Güte aufmerksam.GestaltungDie Zeit wird – in der Gruppe und allein – im strikten Schweigen verbracht

  • Einführung ins betende Schweigen
  • tägliche gemeinsame Tagzeitengebete (Morgengebet, Mittagsgebet, Abendgebet, Nachtgebet)
  • Schweigen in der Gruppe
  • Singen
  • tägliche Kurz-Impulse zur Meditation
  • gemeinsame Mahlzeiten
  • Gottesdienst mit Abendmahl
  • längere Schweigezeiten zur freien Gestaltung: z.B. im Zimmer, Spaziergänge, Wanderungen …
  • Freiheit im Umgang mit Zeit und Programm
  • Möglichkeit zu geistlichen Kurz-Gesprächen mit dem Kursleiter