Schöpfung und Ökologie

Interreligiöses Gespräch über die Rolle und Verantwortung von Religionen gegenüber Natur und Umwelt zur «Woche der Religionen»  mit Amira Hafner-Al Jabaji, Valérie Rhein, Doris Strahm

In vielen Religionen wird die Erde als Gottes Schöpfung angeschaut, die den Menschen zur Sorge anvertraut ist. Welchen Beitrag könnten und müssten die Religionsgemeinschaften zum Schutz der Umwelt leisten? Was tun sie bereits? Was tragen sie bei, um angesichts des Klimawandels neue Wege einzuschlagen und eine Haltung des Respekts gegenüber der Schöpfung einzuüben? Und was hindert einen Grossteil der Menschheit, das Notwendige zu tun?

Beginn 06.11.2019, 19:00
Ende 27.10.2020, 12:56
Bemerkungen
Ort Offene Kirche Elisabethen, Elisabethenstrasse 14, Basel
Ortslink
Kontakt-E-Mail info@forumbasel.ch
Veranstaltungs-Link
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende Amira Hafner-Al Jabaij, Islamwissenschaftlerin, Redaktorin der SRF- Sendung «Sternstunde Religion» Mitautorin «Unsere Erde − Gottes Erde»; Dr. Valérie Rhein, Judaistin, Mitbegründerin des jüdisch-pluralistischen Vereins Ofek in Basel, Mitglied der Begleitgruppe religionen_lokal; Dr. Doris Strahm, Theologin, Publizistin und Mitbegründerin «Interreligiöser ThinkTank», Mitautorin «Unsere Erde − Gottes Erde»
Leitung
Kosten
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail