Zwischen Hoffen und Bangen

Vermutlich noch nie in der Geschichte hat man derart gebannt auf die Entwicklung und Verteilung eines Impfstoffs geblickt wie in diesem Jahr: Nachdem die Corona-Krise 2020 gesundheitliche, soziale und wirtschaftliche Verwerfungen in beispielloser Form hervorgebracht hat, setzt die Welt geradezu übermenschliche Erlösungshoffnungen auf die neuen Impfstoffe, die in vielen Kantonen bereits seit dem Jahreswechsel zur Verfügung stehen.

Ist diese Hoffnung gerechtfertigt? Wie verändert sich dadurch unser Leben in der «Neuen Normalität»? Wo liegen Leistungen und Grenzen der verschiedenen Impfstoffe? Ist wenigstens bei bestimmten gesellschaftlichen Gruppen (z. B. bei den im Gesundheits- und Pflegebereich Arbeitenden) ein Impfobligatorium zu befürworten?

Flyer «Zwischen Hoffen und Bangen» (PDF)

Beginn 09.02.2021, 19:00
Ende 09.02.2021, 20:30
Bemerkungen

Den Teilnahme-Link erhalten Sie rechtzeitig vor der Veranstaltung.

Anmeldungen werden bis 9. Februar, 18.00 Uhr entgegengenommen!

Ort Paulus Akademie, Online
Ortslink
Kontakt-E-Mail info@paulusakademie.ch
Veranstaltungs-Link
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende Prof. Dr. Tanja Krones, Klinische Ethik, USZ Universitätsspital Zürich
Prof. Dr. Cornel Fraefel, Institut für Virologie, UZH Universität Zürich
Leitung Dr. Sebastian Muders, Paulus Akademie
Kosten Gratis. Anmeldung erforderlich.
Original-Link
Anmeldeschluss
Anmeldungs-E-Mail
Anmeldungs-Link
TICKETINO-Link