Leidenschaft für den Frieden

Die anhaltende Gewalt in Nigeria macht uns
ratlos: Wie können Hass und Gewalt derartig
eskalieren? Was bringt Menschen dazu,
gewalttätig zu werden? Welche Rolle spielen
politische Fehlentscheidungen – und wie und
wo kommen persönliche Erfahrungen und
Kränkungen ins Spiel? Und auf der anderen
Seite: Wo sind kleine und grosse Schritte
möglich, die doch noch zum Frieden führen?
Der Anlass bringt zwei Kenner der Situation ins
Gespräch: Ruedi Küng wird als langjähriger
kenntnisreicher Beobachter den Konflikt in
Nigeria in einen grösseren Zusammenhang
stellen. Dabei wird er Ereignisse und Entwicklungen
der neueren wie der weiter zurückliegenden
Geschichte Nigerias einbeziehen, die
für die prekäre Lage heute von Bedeutung
sind. Markus Gamache wird Erfahrungen aus
seiner Biografie reflektieren – religiöse Zerwürfnisse
in seiner Familie wie auch Herausforderungen
im Aufbau eines Friedensdorfes: Was
lässt sich daraus für Wege zum Frieden lernen?

Beginn 10.09.2018, 18:30
Ende 10.09.2018, 20:30
Bemerkungen
Ort Basel
Ortslink
Kontakt-E-Mail detlef.lienau@mission-21.org
Veranstaltungs-Link http://www.mission-21.org/dialog#251421
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende mit Ruedi Küng und Markus Gamache
Leitung
Kosten Eintritt frei
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail detlef.lienau@mission-21.org