Kurs 22 – Jugendkulturen und politische Jugendarbeit

Jugendkulturelle Bewegungen sind für Jugendliche und ihre Entwicklung wichtige Orientierungspunkte. An welchen Vorbildern orientieren sich Jugendliche? Wo finden sie ihre Peer-Gruppe und wo fühlen sie sich zugehörig? Um sich mit der Lebenswelt von Jugendlichen auseinanderzusetzen und sich in der Arbeit daran zu orientieren, bedarf es Wissen zu Grundlagen aktueller Jugendkulturen und Szenen. Jugendkulturen können auch ideell und politisch geprägt sein.

 

An der Klimabewegung, der Pride oder der Black-Lives-Matter-Bewegung wird klar, dass Jugendliche durchaus politisch aktiv sind. Sie reagieren schneller auf Missstände und nutzen die sozialen Medien für die Verbreitung ihrer Ideen und Aktionen. Wie begegnen Jugendarbeitende, diesen Phänomenen?  Wie reagieren Jugendarbeitende auf Anfragen zu Hilfestellung bei Planung und Aufruf zu politischen Aktionen wie Schülerstreiks und Klimademos? Wie werden Arbeitgebende und Vorgesetzte darüber informiert? Welche Handlungsspielräume bestehen in der Offenen, kirchlichen und verbandlichen Jugendarbeit für soziale, ökologische, politische Aktivitäten von Jugendlichen? Wie offen dürfen Jugendarbeitende, ihre politische Gesinnung in der Arbeit mit Jugendlichen äussern?

 

Diesen Themen und Fragen gehen die Teilnehmenden während dieser Weiterbildung nach.

Beginn 02.12.2021, 09:00
Ende 02.12.2021, 14:00
Bemerkungen
Ort Centrum C66, Hirschengraben 66, 8001 Zürich
Ortslink
Kontakt-E-Mail christoph.vecko@okaj.ch
Veranstaltungs-Link
Zielpublikum Jugendarbeitende (kirchliche Organisation) und Interessierte
Referent/innen, Mitwirkende Stefan Brandstetter, Mediator
Leitung
Kosten CHF 70 (normal); CHF 50 (ermässigt, Mitglieder der «okey zürich») Für Mitarbeitende der reformierten und der katholischen Kirche Zürich werden keine Kosten in Rechnung gestellt.
Original-Link
Anmeldeschluss 12.11.2021
Anmeldungs-E-Mail christoph.vecko@okaj.ch
Anmeldungs-Link
TICKETINO-Link