Koran und Thora feministisch gelesen

Wie lesen und interpretieren Frauen den Koran und die Thora? Wie gestalten sich geschlechtergerechte Zugänge zu den beiden Schriften? Gibt es in Islam und Judentum überhaupt eine Koran- und eine Thoraexegese, die sich Frauenrechten und Geschlechtergerechtigkeit annimmt?

Diese Fragen stehen im Zentrum des zweiteiligen Kurses. Am ersten Abend beleuchtet Sozan Mohebbi-Rasuli das Thema aus der Sicht des Islam und am zweiten Abend  Dr. Valérie Rhein aus der Sicht des Judentums.

Leitung: Sozan Mohebbi-Rasuli, Islamwissenschaftlerin, Studienleiterin FORUM; Dr. Valérie Rhein, Judaistin, Mitbegründerin des jüdisch-pluralistischen Vereins Ofek, Mitglied der Begleitgruppe religionen_lokal

Termine: Di, 10. und Mi, 25.9.2019. 19.00-21.00 Uhr

Beginn 10.09.2019, 19:00
Ende 30.10.2020, 02:16
Bemerkungen
Ort Zwinglihaus, Gundeldingerstrasse 370, 4053 Basel
Ortslink
Kontakt-E-Mail info@cjp.ch
Veranstaltungs-Link
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten CHF 60.- für beide Abende
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail