K12 – Fachtagung: Umsorgt und versorgt – Ethik am Lebensende

Sterben geht alle an. So wie am Anfang des Lebens die Sorge steht, sollte sie es auch am Ende sein. Die Fachtagung der Caritas Luzern widmet sich deshalb der Frage, wie es gelingt, von einer Versorgung zu einer miteinander getragenen Sorgekultur zu kommen.
Das Konzept der «Caring Communities», der sorgenden Gemeinschaften, greift die Idee auf, dass das Leben und das Sterben von Menschen nicht nur die «Profis» und Ehrenamtlichen angeht, sondern alle, die in einem Dorf oder einer Stadt miteinander leben. Es geht dabei um eine Sorgekultur, die überall dort gelebt werden kann, wo Menschen «leben, lieben und arbeiten». Wie sich dies gegenwärtig in der Zentralschweiz darstellt und was es für die Zukunft dafür braucht, wird im Rahmen einer Zukunftswerkstatt gemeinsam erarbeitet.
Das Lebensende ist nicht nur eine Frage guter Versorgung. Grenzerfahrungen des Lebens lassen uns wie unter einem Vergrößerungsglas «tiefer» blicken und weiter sehen. Wir sehen etwa, dass wir auf die Hilfe und Sorge anderer verwiesen und angewiesen sind. Wir können nicht vorwegnehmen, was dabei geschehen und wie es uns zumute sein wird. Wir haben vielleicht die Angst, anderen Menschen zur Last zu fallen oder so sehr zu leiden, dass es «nicht auszuhalten» ist.
Palliative Care hat Angebote für schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen. Sterbebegleiterinnen und -begleiter schenken Zeit und Gemeinschaft, wenn es um die letzten Wochen, Tage und Stunden eines Menschen geht. Sie tragen gesellschaftspolitisch bedeutsam zur Sozialität des Sterbens und zur Resozialisierung der Sterbenden bei. Dabei treten nicht selten ethische Fragestellungen und Konflikte auf. Wie damit umgegangen werden kann, wird anhand von Beispielen aus der Praxis Thema des Vormittags sein.
Zielgruppe
Die Tagung richtet sich an Mitarbeitende aus Pflege, Seelsorge, Medizin, Sozialarbeit, Psychologie sowie Freiwillige aus Sterbebegleitgruppen.
Referierende

  • Dr. Andreas Heller, Professor für Palliative Care und Organisationsethik, Universität Graz
  • Susanne Kränzle, MAS Palliative Care, Gesamtleitung Hospiz Esslingen, Vorsitzende des Hospiz- und Palliativ-Verbands Baden-Württemberg

Datum und Zeit
Freitag, 14. September 2018
9 – 17 Uhr
Ort
Der MaiHof
Weggismattstrasse 9
6006 Luzern
Kosten (inklusive Kaffee, Stehlunch)
Fr. 150.- für Teilnehmende aus Berufsgruppen der Palliative Care
Fr. 75.- für Freiwillige von Begleitgruppen
Ermässigung bei Buchung bis 30. Juli 2018: jeweils Fr. 25.-
Anmeldeschluss
31. August 2018
Weitere Informationen
Hier gehts zur Caritas-Webseite

Beginn 14.09.2018, 09:00
Ende 14.09.2018, 17:00
Bemerkungen
Ort Der MaiHof
Ortslink
Kontakt-E-Mail
Veranstaltungs-Link https://www.lukath.ch/events/k12-fachtagung-umsorgt-und-versorgt-ethik-am-lebensende
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail