K12 | Caritas Luzern: (Nicht mehr) Essen und Trinken in der Palliative Care

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen, sagt ein Sprichwort. Für Menschen am Lebensende wird Nahrungsaufnahme oft problematisch. Bei vielen lässt der Appetit nach, sie müssen sich zum Essen zwingen. Andere können aufgrund der Erkrankung nicht mehr essen. Manche Menschen möchten bewusst mit Essen und Trinken aufhören, um einen vorzeitigen Tod herbeizuführen, das sogenannte Sterbefasten. Für Angehörige und das begleitende Umfeld sind all diese Situationen schwierig auszuhalten.
Zielgruppen

  • Freiwillige
  • Personen, die in ihrem persönlichen Umfeld einen Menschen begleiten
  • Personen, die sich vertieft mit Sterben und Tod auseinander setzen wollen
  • Personen aus pflegerischen, sozialen und seelsorgerischen Berufen
  • Weitere Interessierte

Methoden

  • Ansätze der Erwachsenenbildung, Lernen in Gruppen und nach Lernzielen: interaktiver Ansatz, Selbstlernaktivitäten
  • Referate, Einzel- und Gruppenarbeiten, Fallbeispiele, Analyse schriftlicher Unterlagen, Rollenspiele, Film, praktische Übungen, Erfahrungs- und Erlebnisaustausch

Kursleitung
Ursula Klein
Pflegeexpertin APN, Fachstelle Palliative Care, Spitex Zürich
Datum/Zeit
Mittwoch, 18. September 2019
9–17 Uhr
Ort
Der MaiHof
Weggismattstrasse 9
Luzern
Kosten
Fr. 250.-
Anmeldung
bis 13.09.2019
an begleitung@caritas-luzern.ch
041 368 55 04

Beginn 18.09.2019, 09:00
Ende 18.09.2019, 17:00
Bemerkungen
Ort
Ortslink
Kontakt-E-Mail
Veranstaltungs-Link https://www.lukath.ch/events/k12-nicht-mehr-essen-und-trinken-in-der-palliative-care
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail