K06 | Lebens(t)räume

Manchmal sind sie grösser, manchmal feiner. Einige begleiten uns ein Leben lang, aus anderen wacht man glücklicherweise wieder auf. Träume bleiben unerfüllt, Träume werden wahr. – Beim diesjährigen Themenabend (k)reisen wir um und mit Fragen, die das Leben stellen kann, sehen Entwürfe, hören Konkretes und geben verschiedenen Träumen Raum. Mit mindestens vier Ansichten, vier Ateliers und mehreren Ausgängen.
Vertiefende Einsichten und unterschiedliche Arten von Begegnungen bieten die Ateliers. Sie entscheiden sich an dem Abend für eines vier:

  • 8 Millionen Nachbarn | Bogotà – eine Stadt so gross wie der Kanton Luzern, mit einer Einwohnerzahl so hoch wie die der ganzen Schweiz. In diesem Lebensraum stossen Lebenstraum und Lebensalptraum aufeinander. «Offenheit, Toleranz und Geduld waren meine täglichen Begleiter», erzählt Andrea Moresino. Sie hat mit ihrer Familie dreieinhalb Jahre in der Hauptstadt Kolumbiens gelebt.
  • Träumen mit einer Behinderung | «Die grössten Hindernisse sind die Barrieren im Kopf», weiss Thomas Z‘Rotz. Wegen einer angeborenen körperlichen Behinderung wuchs er in der Reha Affoltern auf. Später macht er Karriere bis zum Wirtschaftsinformatiker und arbeitete 23 Jahre lang 100 Prozent. Dann erleidet er einen physischen und psychischen Zusammenbruch. Heute hat er seine Work-Life-Balance gefunden und ist auch für «Persönliche Zukunftsplanungen» tätig.
  • Kultur auf dem Land | Beat Zemp holt mit kulturellen Anlässen «die Welt» ins kleine Ballwil. Er engagiert bekannte Künstlerinnen und Künstler, deren Schaffen ihn schon ein halbes Leben lang beeindrucken und begleiten, und verwirklicht damit seinen Lebens(t)raum. Stets fasziniert davon, Neues zu entdecken, freut er sich, diese Begegnungsmöglichkeiten für andere zu schaffen.
  • «Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne» | Ursula Hildebrand verbindet mit Lebens(t)raum den Wunsch nach bewusster Gestaltung des eigenen Lebens, basierend auf ihren individuellen Ressourcen, auf Intuition und reflektierten Entscheidungen. Dazu und zu ihrer Arbeit gehört auch «der ungebrochene Wille, mich mit den stetig ändernden Lebensumständen zu entwickeln.»

 
Hier den Programmflyer herunterladen.
 
Datum/Zeit
Mittwoch, 30. Januar 2019
17.45 bis 21.15 Uhr
Ort
Kulturzentrum Braui
Kleinkulturraum (3. Stock Brauiturm, Lift vorhanden)
Brauiplatz 5, 6280 Hochdorf
Kosten
Fr. 30.- (inkl. Imbiss)
(Für Teilnehmende, die in einem anderen Kanton arbeiten: Fr. 45.-)
Anreise
Wir empfehlen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Zu Fuss vom Bahnhof Hochdorf sind es knapp fünf Minuten bis zum Kulturzentrum Braui. Sie können auch Fahrgemeinschaften bilden. Auf Nachfrage informieren wir Sie gerne, welche Personen aus Ihrer Gemeinde/Region ebenfalls teilnehmen.
Auskunft
Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern
Fleur Budry, Fachbereich Kommunikation
Anmeldeschluss
20. Januar 2019

Beginn 30.01.2019, 17:45
Ende 30.01.2019, 21:15
Bemerkungen
Ort Kulturzentrum Braui
Ortslink
Kontakt-E-Mail
Veranstaltungs-Link https://www.lukath.ch/events/k06-lebenstraeume
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail