Die spirituellen Wurzeln der hippokratischen Medizin

Die traditionelle europäische Medizin enthält viele heute wieder bedeutsame Zugänge zu einem ganzheitlichen Menschsein, da hier der Körper noch vorwiegend über die Seele (Psyche) geheilt wurde. Allgemein sind sich die Heilsysteme der alten Hochkulturen ähnlich, fussen sie doch alle noch in einem fliessenden Wahrnehmen von Mensch und Welt (gr. panta rhei). Alte Heilvorgehen müssen deshalb, für ein heutiges Verständnis, zuerst nach energetischen Gesetzmässigkeiten gedeutet werden. Erst mit dem Konzept der Psyche als heilendem Feld lassen sich denn die Temperamentenlehre, die Energiephasenlehre («Säfte»), der Heilschlaf als Trancevorgehen oder die Atemenergie-Therapie wieder fruchtbar machen. Die wesentlichen Heiltechniken lagen im Ableiten, Umpolen, Heraustherapieren und Aufbauen heilender Energie. Dies geschah im Rahmen eines ganzheitlichen Wissens und einer hohen Ethik. Die Vollendung dieser traditionellen europäischen Medizin liegt im hippokratischen Eid als Heilkult, wo alle Heilebenen und Heilvorgehen mit den spirituellen Wurzeln verbunden wurden: eine wichtige Ressource für heute, sowohl für die Heilkunde, die Psychologie und die Theologie sowie für alle am ganzheitlichen Heilen Interessierten.

Beginn 24.02.2018, 09:30
Ende 25.02.2018, 16:30
Bemerkungen
Ort Kloster Kappel, Kappelerhof 5, 8926 Kappel am Albis
Ortslink http://www.klosterkappel.ch
Kontakt-E-Mail
Veranstaltungs-Link http://www.klosterkappel.ch/de/kurse/spiritualitaet/die_spirituellen_wurzeln_der_hippokratischen_medizin/#250535
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link http://www.klosterkappel.ch/de/kurse/spiritualitaet/die_spirituellen_wurzeln_der_hippokratischen_medizin/
Anmeldungs-E-Mail