Dialog International: Religion und Entwicklung – ein ungleiches Paar?

In vielen Ländern des globalen Südens spielt Religion eine wichtige Rolle und gelebte Spiritualität ist selbstverständlicher Teil des Alltags. Doch welches Potenzial hat Religion für die Entwicklung einer Gesellschaft? Wie kann sie eine Ressource für positive gesellschaftliche Prozesse und den Frieden sein?

Im Online-Gespräch diskutieren drei Theolog*innen aus drei Kontinenten über die unterschiedliche Bedeutung von Religion für die nachhaltige Entwicklung und die Gesellschaft in ihren Ländern.

Wann: Donnerstag, 18. März 2021, um 18:00 bis 19:30 Uhr
Wo: Online auf Zoom (Teilnahmelink wird per Mail zugestellt)
Anmeldung: Melden Sie sich über den Link auf unserer Webseite an.

Moderation: Claudia Buess, Leiterin Bildungsveranstaltungen Mission 21
Sprache: Englisch (ohne Übersetzung)

Ausführliche Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf unserer Webseite http://www.mission-21.org

 

 

Beginn 18.03.2021, 18:00
Ende 18.03.2021, 19:30
Bemerkungen
Ort Zoom-Konferenz
Ortslink Link zur Konferenz bei claudia.buess@mission-21.org / www. mission-21.org
Kontakt-E-Mail claudia.buess@mission-21.org
Veranstaltungs-Link www.mission-21.org/dialog
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende Elisabeth Cook, Professorin für Bibelstudien und Rektorin der Lateinamerikanischen Bibeluniversität (UBL) in Costa Rica/Bouba Mbima, Professor für Theologie und Rektor der Protestantischen Universität von Zentralafrika (UPAC) in Kamerun/Jens Köhrsen, Professor für Religion und Wirtschaft am Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik (ZRWP) der Universität Basel
Leitung Claudia Buess
Kosten
Original-Link
Anmeldeschluss
Anmeldungs-E-Mail claudia.buess@mission-21.org
Anmeldungs-Link
TICKETINO-Link