*Der (gescheiterte) Versuch, als Christ zu leben

Über Emmanuel Carrère: «Le Royaume» («Das Reich Gottes»)

Der französische Schriftsteller Emmanuel Carrère blickt in «Das Reich Gottes» auf seinen eigenen Versuch zurück, als Christ zu leben. Franz-Xaver Hiestand SJ diskutiert mit Francesco Papagni über diese faszinierende Mischung aus Tagebuch und Beschäftigung mit dem Neuen Testament.

Der französische Schriftsteller Emmanuel Carrère durchlebte eine intensive christliche Phase, in welcher er jeden Tag zur Messe ging und das Neue Testament las. Die Tagebücher aus jener Zeit bilden die Grundlage dieses Buches. Der hochgebildete Intellektuelle blickt zuerst mit Befremden, dann mit Faszination auf das Christentum und seine revolutionäre Ethik. Das Buch ist zugleich ein Dokument einer erschöpften laizistischen, linksliberalen Kultur, die nicht mehr zum Christentum zurück kann oder will, zugleich von diesem angezogen wird, weil sie in ihm jene Potentiale erkennt, die ihr selbst abhanden gekommen sind. Carrère ist heute nach eigenen Angaben Buddhist. (Offen für alle Interessierten, Eintritt frei, Kollekte)

Beginn 27.10.2018, 19:00
Ende 29.10.2020, 11:05
Bemerkungen
Ort Jesuitenbibliothek, Hirschengraben 74 (Eingang im Hof), 8001 Zürich
Ortslink
Kontakt-E-Mail
Veranstaltungs-Link
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail