Der Berliner Mauerfall im Herbst 1989 – ein Triumph der Freiheit?

Ein Abend mit Zeitzeug*innen, Videos, Publikumsgesprächen zu «30 Jahre Maueröffnung»

Der Fall der Berliner Mauer weckte Begeisterung in ganz Europa. Ein Sieg der Freiheit! Ein Sieg des gewaltfreien Widerstands! Viele Menschen sehnten sich danach, dass mit dem Mauerfall weitere Barrieren fallen, dass Menschen und Länder aufeinander zugehen und miteinander an einer gerechteren und sicheren Welt bauen würden. Welche Hoffnungen und Sehnsüchte der Wendezeit haben sich 30 Jahre später erfüllt? Welche nicht? Im Gegenteil: Warum wird der Ruf nach Mauern und Abgrenzung immer lauter?
An diesem Abend erzählen Kristina Ermatinger-Waltsgott und Detlef Noffke von ihrer Begeisterung und Hoffnung zur Zeit des Mauerfalls. Wie haben sie die ersten Stunden der neuen Freiheit erlebt? Was braucht es heute, dass Mauern eingerissen statt aufgebaut werden? Können wir uns Fünkchen der Hoffnung und Begeisterung aus der Wendezeit zurückerobern?
In der Pause gibt es einen Imbiss.

Beginn 04.09.2019, 18:30
Ende 26.10.2020, 22:24
Bemerkungen
Ort Zwinglihaus, Gundeldingerstrasse 370, 4053 Basel
Ortslink
Kontakt-E-Mail info@forumbasel.ch
Veranstaltungs-Link
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail