Blickwechsel. Einladend Gottesdienst feiern

Wer eine originelle, charmante Einladung zu einem spannenden Anlass erhält, fühlt sich geehrt und wird sie nicht so schnell ausschlagen. Besonders dann, wenn sie persönlich überbracht wird. Zum Gottesdienst einzuladen ist schwieriger. Er fällt nicht unter die Anlässe, zu denen besondere Einladungen ergehen. Und wer sich einladen lässt, ist oft «Insider». Was braucht es, damit ein Gottesdienst einem «Outsider» auffällt? Wie gelangt er in den Kirchenraum hinein? Was zieht an? Wer lädt eigentlich ein, wer begrüsst? Der Blick von aussen kann die Gottesdienstkultur verändern und die Haltung des Willkommens fördern. Der Studientag lädt ein zum Wechsel der Perspektive.

Programm

Vormittags
9:15 Uhr – Ankommen, Begrüssungskaffee, Gipfeli

9:45 Uhr – Beginn

PR für den Gottesdienst – wie fängt Willkommenskultur an?
Impulsvortrag mit Anwendungseinheit
Dominik Allemann, Co-Inhaber und CEO der Agentur Bernet RelationsAteliers 1. Runde:

  1. Einschwingen – Musik als Medium des Willkommens
    Thomas A. Friedrich, Kirchenmusiker, Komponist und Mitglied der DLK
  2. Eintreten – die Wirkung des Kirchenraums
    Gunda Brüske, Co-Leiterin Liturgisches Institut
  3. Empfangen – ein Begrüssungsteam aufbauen und begleiten
    Theresa Herzog, Vize-Präsidentin der DLK
  4. Einladen – Erfahrungsberichte aus der Landeskirchlichen Gemeinschaft jahu
    Vikarin Corinne Kurz, Pfr. Joel Gerber

Mittagessen

Nachmittags
13:30 Uhr – Ateliers 2. Runde

Kaffeepause

Gastfreundschaft fördern – Gottesdienst erleben.
Erfahrungen mit einem erfolgreichen anglikanischen Projekt in deutschen evangelischen Kirchen.
Impulsvortrag mit Anwendungseinheit
Axel Ebert, Oberkirchenrat in der Landeskirche Baden, Leiter der Abteilung Missionarische Dienste
gegen 17:00 Uhr – Abschluss

Die Teilnehmenden sind ausserdem zum Evensong um 18:00 Uhr im Grossmünster eingeladen, einem Projekt von Prof. Dr. Ralph Kunz zusammen mit evangelischen Theologiestudierenden.

Ziele

Die Teilnehmenden nehmen Informationen über eigene Gottesdienste (z.B. Schaukasten, Internet, Pfarrblatt) und die Phase des Ankommens in der Kirche aus einer Fremdperspektive wahr.
Sie lernen ein Modell aus der anglikanischen Kirche und seine Transformation in evangelischen Kirchen in Deutschland kennen und setzen sich mit Anpassungsmöglichkeiten für die Deutschschweiz auseinander.
Sie kennen Möglichkeiten zur Verbesserung der gottesdienstlichen Willkommenskultur und formulieren den ersten Schritt für die Umsetzung vor Ort.

Veranstalter

Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz in Zusammenarbeit mit der Diözesanen Liturgischen Kommission (DLK) des Bistums Basel

Beginn 13.11.2019, 09:15
Ende 13.11.2019, 17:00
Bemerkungen

Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz
Impasse de la Forêt 5A
1700 Freiburg
E-Mail: info@liturgie.ch
Telefon: 026 484 80 60

Ort Pfarrei St. Peter und Paul, Werdgässchen 26, 8004 Zürich
Ortslink
Kontakt-E-Mail info@liturgie.ch
Veranstaltungs-Link https://www.liturgie.ch/kurse/kurse-institut/willkommenskultur/blickwechsel
Zielpublikum katholische und reformierte Theologen und Theologinnen, Kirchenmusiker und Kirchenmusikerinnen, Liturgiegruppen und andere Interessierte
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten 170 CHF (inkl. Kursunterlagen und Mittagessen)
Anmeldeschluss 03.11.2019
Anmeldungs-Link https://www.liturgie.ch/kurse/kurse-institut/willkommenskultur/blickwechsel/individual-registration
Anmeldungs-E-Mail