Bibelpastorales Wochenende

Von der Löwengrube zum Menschensohn – Das Buch Daniel und apokalyptische Theologie

Freitag 23.11.2018 – Sonntag 25.11.2018

Eingeladen sind Menschen, die …

  • gerne gemeinsam Bibel lesen,
  • die Kraft und Lebendigkeit biblischer Texte erfahren möchten,
  • neue Fragen an alte Texte stellen wollen,
  • Impulse für ihre Arbeit in Pfarrei, Religionsunterricht oder Bibelgruppen suchen.
  • Erfahrung in biblischer Erwachsenenbildung, Katechese, Religionspädagogik
    oder Bibelgruppen erwünscht.

Das Buch Daniel, Apokalyptik und frühchristliche Theologie
sind eng miteinander verbunden. Seine fiktive Hauptfigur, der aus Jerusalem deportierte Jude Daniel, wird als Traumdeuter und Beamter in der Diaspora am Hof des babylonischen Königs Nebukadnezzar geschildert, der unter Lebensgefahr zahlreiche Herausforderungen besteht (Dan 1-6). Später hat Daniel auch selber Visionen (Dan 7-12). Erzählungen von Daniel als weisem Richter und Berater schliessen das Buch ab (Dan 13-14).

Mit seinen auf die «Enthüllung» kommender Ereignisse bezogenen Traum- und Visionserzählungen ist Daniel das einzige apokalyptische Buch im Alten Testament. Damit stellt es eine wichtige Brücke zum Neuen Testament dar: Die Traumvision von den vier Tieren aus dem Meer und dem Menschensohn (Dan 7) wird in den Evangelien und in der Offenbarung des Johannes intensiv rezipiert und aktualisiert.

Auch in der typologisch-allegorischen Schriftauslegung und in der Kunst ist das Danielbuch wichtig geworden: Die Erzählungen von Daniel in der Löwengrube (Dan 6) und den Jünglingen im Feuerofen (Dan 3) waren fester Bestandteil frühchristlicher und mittelalterlicher Bildprogramme.

Ziele und Arbeitsformen des Bibelpastoralen Wochenendes:

  • Die kreativ-bunte, narrative Theologie des Danielbuches für heute fruchtbar machen
  • Berührungspunkte zwischen dem Buch Daniel, apokalyptischer Theologie und dem Neuen Testament entdecken
  • Einblicke in die theologische und kunsthistorische Wirkungsgeschichte des Danielbuches gewinnen
  • Gemeinsames Bibellesen, Impulse, Gruppenarbeiten, Gespräche, kreative Bibelarbeit (u.a. Bibliolog, bibliodramatische Kleinformen), Gottesdienst

Kursort:

Bildungshaus Stella Matutina
Zinnenstrasse 7
CH-6353 Hertenstein
+41 (0)41 392 20 30
info@stellamatutina-bildungshaus.ch
http://www.stellamatutina-bildungshaus.ch

Kurszeiten:
Freitag, 23. November 2018, 16.00 Uhr bis
Sonntag, 25. November 2018, nach dem Mittagessen

Kursgebühren:
250.– Fr. inkl. Kursunterlagen. SKB-Mitglieder erhalten 10 % Rabatt.

Übernachtungskosten:
Vollpension im Einzelzimmer mit fl. Wasser/Etagenduschen 109.– Fr. / Tag;
Einzelzimmer mit Dusche/WC 129.– Fr. / Tag (exkl. Kurtaxe).

Kursleitung
Detlef Hecking, Theologe, Leiter Bibelpastorale Arbeitsstelle SKB, Zürich.
Bibliodrama- und Bibliologleiter, Lehrbeauftragter für Neues Testament am Religionspädagogischen Institut, Universität Luzern.

Anmeldung
möglichst bald – spätestens bis 12. Oktober 2018 – an:
Bibelpastorale Arbeitsstelle SKB
Bederstrasse 76
8002 Zürich
Telefon 044 205 99 60
info@bibelwerk.ch


 

Beginn 23.11.2018, 16:00
Ende 25.11.2018, 14:00
Bemerkungen
Ort Bildungshaus Stella Matutina, Zinnenstrasse 7, 6353 Hertenstein
Ortslink
Kontakt-E-Mail info@bibelwerk.ch
Veranstaltungs-Link http://bibelwerk.ch/d/m137298
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten 250 CHF inkl. Kursunterlagen, SKB-Mitglieder erhalten 10% Rabatt, exkl. Übernachtungskosten
Anmeldeschluss 12.10.2018
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail