Armenien/iran

31. Mai – 13. Juni 2019 mit Eberhard Jost, Theologe, Sozialarbeiter, Ins BE

Mit dieser Reise brechen wir zu den Quellen auch unseres europäischen Erbes auf. Nicht nur Noah, der mit seiner Arche der Legende nach am Berg Ararat strandete, oder Marco Polo auf dem Weg der Seidenstrasse sind Zeugen für die entstehende Zivilisation. Armenien und Iran verbindet eine alte Geschichte, die mit dem Königreich Urartu im 1. Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung begann und die bis heute von dem Reichtum kultureller, wirtschaftlicher und religiöser Vielfalt geprägt ist.

Ob wir in der Akustik des Höhlenklosters Geghard den Stimmen der altarmenischen Harmonien lauschen oder die erstklassigen Weine der jungen armenischen Winzer degustieren – hinter allem verbergen sich geheimnisvolle Relikte einer zeitlosen Kultur der Menschheit. In Shiraz und Isfahan manifestieren sich diese in den architektonischen Stätter des Weltkulturerbes.

In der Gastfreundlichkeit der Bewohner Armeniens und des Irans ist eine Verbundenheit spürbar, die weit vor das christliche und muslimische Zeitalter zurückreicht. So sind die Städte Yerewan oder Persepolis Zeichen der Völkerverständigung. Durch die Begegnung mit Persönlichkeiten beider Länder sind wir dem auf der Spur. Wir entdecken und erforschen nicht nur die Bazare, sondern lernen uns selbst besser kennen. Die metamorphische Kraft dieser geheimnisumwobenen Region wir uns verändern.

 

Beginn 31.05.2019
Ende 13.06.2019
Bemerkungen
Ort Armenien/Iran: Yerevan - Etschmiatsin - Geghard - Chor Virap - Noravank - Tatev - Tabriz - Zandjan - Shiranz - Persepolis - Isfahan
Ortslink
Kontakt-E-Mail info@terra-sancta-tours.ch
Veranstaltungs-Link www.terra-sancta-tours.ch
Zielpublikum Interessierte an Geschichte, Kultur, Religion
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten ab CHF 3995
Anmeldeschluss 15.12.2018
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail info@terra-sancta-tours.ch