*aki classics

Das letzte aki classics Konzert für das Jahr 2018, mit den Musikerinnen Larisa Baghdasaryan (Klavier) und Valeriya Bernikova (Saxophon), überrascht mit seinem kontrastierenden Programm.

Eröffnet mit Klaviersonaten von Scarlatti und Haydn, mündet das musikalische Erlebnis über Werke von Liszt und Debussy in die inspirierende Klangwelt von Nobuya Sugawa’s Sonate «Fuzzy Bird» für Saxophon und Klavier.

Programm

D. Scarlatti (1685-1757): 3 Sonaten (K146, K9, K213)

J. Haydn (1732-1809): Sonate (Hob.XVI)

F. Liszt (1811-1886): Mephisto-Waltzer

C. Debussy (1862-1918): Images Book (No.2)

N. Sugawa (1961): «Fuzzy Bird» Sonate für Saxophon und Klavier (1. Run, Bird – 2. Sing, Bird – 3.Fly, Bird)

 

Larisa Baghdasaryan                                    

wurde in Yerevan (Armenien) geboren. Die Leidenschaft für das Klavierspiel hat sie bereits früh entdeckt. Im Alter von vier Jahren begann sie, Unterricht zu nehmen. Sie studierte bei Prof. Roza Tandilyan am staatlichen Konservatorium After Komitas in Yerevan, an dem sie ihren Bachelor abschloss. Von 2014 – 2016 absolvierte sie das Masterstudium an der Zürcher Hochschule der Künste in der Klasse von Prof. Karl-Andreas Kolly. Nun setzt sie ihr Studium mit dem Master of Arts in Music Pedagogy-Studiengang fort.

Larisa Baghdasaryan nahm an diversen Meisterkursen teil und ist Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe (z.B. des Rahn Kulturfonds oder des Young Pianist Wettbewerbs in Armenien mit einem 1. Preis). Sie konzertierte in namhaften Konzertsälen wie beispielsweise der Tonhalle Zürich, dem Wiener Konzerthaus, der Gasteig Philharmonie, dem Clara-Schumann-Saal, „La Prairié“ Bellmund oder der Aram Chatschaturjan Pilharmonik Concert Hall.

Freie Improvisation, Gesang (Jazz/Pop) und das Orgelspiel runden ihr musikalisches Profil ab.

Valeriya Bernikova    

wurde in einer Musikerfamilie in Poltava (Ukraine) geboren. In ihrer Heimatstadt schloss sie die Hochschule für Musik mit dem Hauptfach Saxophon und dem Nebenfach Dirigieren mit Auszeichnung ab. Gleichzeitig studierte sie an der Charkower Karasin-Universität Deutsche Sprache und Literatur (Fernstudium) und erhielt 2012 ihr Diplom.

Anschliessend setzte Valeriya Bernikova ihr Studium an der Zürcher Hochschule der Künste mit dem Master of Arts in Music Pedagogy und an der Berner Fachhochschule mit dem Master of Arts in Blasmusikdirektion fort. Für das Masterabschlussrezital „Her Majesty, Sonata“ (Amerikanische Originalsonaten für Saxophon im XX. Jahrhundert) im Dezember 2013 erhielt sie die Bestnote.

Valeria Bernikova nahm erfolgreich an Wettbewerben in Frankreich, Deutschland, Italien und der Schweiz sowie an Meisterkursen in ganz Europa teil. Zurzeit ist sie als Solistin, Pädagogin (an der JMSW und der JuMuSchule Kreuzlingen), als Kammermusikerin (im Saxophonquartett „Strax Bravura“) und als Dirigentin (der MG Seuzach und der MG Emmen) tätig.

 

Beginn 18.11.2018, 11:15
Ende 28.10.2020, 19:50
Bemerkungen
Ort
Ortslink
Kontakt-E-Mail
Veranstaltungs-Link
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail