aki classics

Heike Schäfer, Kontrabass und Stefan Kägi, Klavier.
Zur Aufführung kommt neben Nino Rotas „Divertimento Concertante“ romantische Kammermusik und zeitgenössische Sololiteratur.

Programm:

Giovanni Bottesini (1821-1889) – Melodie „Romanza Patetica“
Claude Debussy (1862-1918) – Pour l’egyptienne
Vincent Perschetti (1915-1987) – Parable XVII
Karen Tanaka (*1961) – Techno Etudes
Frank Bridge (1879-1941) – Spring Song
Nino Rota (1911-1979) – Divertimento Concertante

Heike Schäfer begann im Alter von zehn Jahren mit dem Spiel auf dem Kontrabass, nahm 2009 ein Vorstudium an der Hochschule für Musik Freiburg auf und setzte dort nach dem Abitur ihr Studium bei Prof. Bozo Paradzik fort. 2012 absolvierte sie ein Auslandssemester an der Eastman School of Music, New York. Seit 2014 ist sie Studentin an der Zürcher Hochschule der Künste in der Klasse von Prof. Duncan McTier. Nach Erhalt des Bachelor of Music studiert sie seit 2016 im Master of Pedagogy.
Wertvolle musikalische Anregungen erhielt Heike Schäfer durch mehrfache Teilnahme an Instrumentalwettbewerben wie „Jugend musiziert“, bei dem sie sich u.a. 2010 einen 1. Bundespreis erspielte. Mit 14 Jahren wurde sie Mitglied im Bundesjugendorchester und nimmt seit 2013 als Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie regelmässig an Konzerttourneen teil.
In der Spielzeit 2013/14 war Heike Schäfer Akademistin der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und des Nationaltheaters Mannheim. 2014 und 2015 spielte sie beim Zermatt Festival gemeinsam mit dem Scharoun Ensemble der Berliner Philharmoniker. 2015 konzertierte sie als Aushilfe mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und spielte bei dem Verbier Festival.
Seit 2010 ist Heike Schäfer Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben. Weitere Stipendien erhielt sie von der Villa Musica Rheinland-Pfalz, der Oscar und Vera-Ritter-Stiftung Hamburg und der Elsy-Meyer Stiftung. 2012 bis 2016 wurde Heikes Ausbildung durch das Gerd Bucerius-Stipendium und das Deutschlandstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterstützt.
Zurzeit erweitert Heike Schäfer ihre pädagogische Erfahrung durch die Teilnahme an Education-Projekten mit der Jungen Deutschen Philharmonie und der Pädagogischen Arbeitsgemeinschaft Kontrabass. Seit 2009 unterrichtet sie private Schüler. Neben Lehrtätigkeiten in Zürich ist sie seit 2018 Lehrperson für Kontrabass an der Musikschule Suhr/Aarau.
Ab September wird Heike Schäfer ihr Studium an der Università della Svizzera italiana (Lugano) im Forschungsbereich (Master of Arts in Artistic Research) fortsetzten.

Stefan Kägi studierte an der Zürcher Hochschule der Künste Klavier bei Karl-Andreas Kolly, zuerst im Master of Arts in Music Performance,anschliessend im Master of Arts in Music Pedagogy.
Mit grosser Hingabe interpretiert er Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, tritt als Liedbegleiter auf und spielt regelmässig frei
improvisierte Musik. Er gewann Preise am Landoltwettbewerb und am Wettbewerb für zeitgenössische Musik der Zürcher Hochschule der Künste.
Als Pianist war er unter anderem in der Tonhalle Zürich, dem LAC in Lugano sowie dem Münchner Gasteig zu hören.
Stefan Kägi besuchte Unterricht in Improvisation bei Lucas Niggli, Neuer Musik bei See Siang Wong und in Jazzklavier bei Tim Kleinert.

Beginn 03.06.2018, 11:15
Ende 03.06.2018, 00:00
Bemerkungen
Ort aki, Hirschengraben 86. 8001 Zürich
Ortslink
Kontakt-E-Mail
Veranstaltungs-Link #250575
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link
Anmeldungs-E-Mail info@aki-zh.ch