«Ad fines – bis an die Grenzen»

Das Leben führt uns immer wieder an Grenzen: Grenzen unserer Leistungsfähigkeit, Grenzen unserer Möglichkeiten, Grenzen unserer Hoffnung, Grenzen unseres Glaubens. Das war im alten Israel nicht anders, davon berichten Bibeltexte des Ersten Testaments, davon singen die Psalmen. Die vorösterliche Busszeit ist eine Zeit, in der die Grenzen bewusst werden – Fasten bedeutet ja nichts anderes, als Dinge bewusst zu begrenzen, die wir sonst im Übermass haben. Aber es steht ja Ostern bevor, das grosse Fest des Grenzeneinreissens, des Grenzüberschreitens: Gottes Barmherzigkeit und Gnade haben keine Grenze und sein Lob erschallt bis an die Grenzen der Erde.
Der Kurs richtet sich an Frauen und Männer, die im Gregorianischen Choral über Jahrhunderte und Konfessionen hinweg Grenzen überschreiten mögen.
Zielsetzung des Kurses ist ein singendes Beten anhand ausgewählter Beispiele des gregorianischen Repertoires, vor allem der über tausendjährigen St. Galler Tradition. Wir fügen uns in die liturgische Gestaltung des Tages im Kloster Kappel ein und werden am Samstag ein Abendgebet in der Klosterkirche singen sowie, sofern möglich, im Sonntagsgottesdienst der Gemeinde mitwirken.

Beginn 23.02.2018, 18:00
Ende 25.02.2018, 13:30
Bemerkungen
Ort Kloster Kappel, Kappelerhof 5, 8926 Kappel am Albis
Ortslink http://www.klosterkappel.ch
Kontakt-E-Mail kurse.theologie@klosterkappel.ch
Veranstaltungs-Link #236638
Zielpublikum Frauen und Männer, die an Gregorianischem Choral und klösterlicher Lebensweise interessiert sind.
Referent/innen, Mitwirkende
Leitung
Kosten Kurskosten Fr. 220.-, zuzüglich Pensionskosten
Anmeldeschluss
Anmeldungs-Link http://www.klosterkappel.ch/de/kurse/musik_und_bewegung/ad_fines_-_bis_an_die_grenzen/
Anmeldungs-E-Mail