18-30 A Prävention sexueller Ausbeutung

Die offene Auseinandersetzung zu Risikosituationen im Alltag ist Kernstück der Prävention sexueller Ausbeutung. Das Instrument der Selbstverpflichtung mit Verhaltenskodex erleichtert diese Auseinandersetzung, muss jedoch in allen Risikobereichen auf der Ebene der Kirchgemeinden(z.B. Katechese, Jugendarbeit, Seelsorge …) diskutiert und konkretisiert werden.
Erst mit dieser konkreten und lebendigen Auseinandersetzung entfaltet das Instrument seine präventive Wirkung, wird an der Basis verankert und erhöht damit den Schutz der Kinder, Jugendlichen und Menschen in Abhängigkeitsverhältnissen.
– Wie entsteht rund um die Selbstverpflichtung
mit Verhaltenskodex eine Kultur der Achtsamkeit
und Transparenz vor Ort?
– Wie kann die Auseinandersetzung durch Kontaktpersonen
/ Schlüsselpersonen in unterschiedlichen
Risikofeldern der kirchlichen Arbeit konkret
angestossen werden?
– Welche Hilfsmittel stehen dazu zur Verfügung?

Beginn 19.11.2018, 18:30
Ende 19.11.2018, 21:15
Bemerkungen
Ort Haus der Reformierten, Stritengässli 10, 5000 Aarau
Ortslink
Kontakt-E-Mail
Veranstaltungs-Link http://www.ref-ag.ch/bildung-beratung/weiterbildung-fuer-kirchgemeinden/PDF/2018/ref-ag_kurse-weiterbildung-2018_18-30_A.pdf#250283
Zielpublikum
Referent/innen, Mitwirkende Karin Iten, Sabine Brändlin, Olivia Slavkovsky
Leitung
Kosten Kostenlos
Anmeldeschluss 05.11.2018
Anmeldungs-Link http://www.ref-ag.ch/informationen-medien/veranstaltungen/anmeldung/index.php
Anmeldungs-E-Mail